Chery aus China entwickelt Wankelmotor

In der Zukunft sieht man die Autos elektrisch fahren. Bei diesem Thema sind sich mittlerweile viele Menschen einig. Was man aber auch weiß ist, dass nicht jedes Auto mit dem Strom aus der Steckdose auskommen wird. Denn für eine gewisse Reichweite und Kapazität sind die Akkus einfach noch nicht ausgelegt.

chery-logo

Die Lösung sieht man darin, einen Stromerzeuger mit an Bord zu geben um lange Reisen durchführen zu können. Dies ist ein so genannter Range Extender. Er muss auf jeden Fall klein, sparsam und vibrationsarm sein. Aus diesem Grund fällt die Wahl einiger Hersteller auf den längst totgeglaubten Wankelmotor.

qq23-kleinwagen-wankelmotor

Der einzige Hersteller war Mazda der über die Jahre hinweg ein Auto mit diesem Scheiben-Rotationsmotor im Angebot hatte. Jetzt will neben Audi, für den A1 Elektro, auch die chinesische Firma Chery einen solchen Motor entwickeln. Laut der chinesischen „China Car Times“ handelt es sich dabei um ein Aggregat mit 0,8 Liter Hubraum, das im angekündigten Kleinwagen QQ3 zum Einsatz kommen soll. Dieser soll eine Reichweite von 150 Meilen, also 240 Kilometer erreichen.

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 4. November 2010 12:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Elektroautos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben