Wie spar ich Sprit, vor allem im Winter?

Jeder Fragt sich, wie man beim Autofahren Kraftstoff sparen kann?

Vor allem bei den Benzinpreise ist es wichtiger denn je. Schon mit kleinen Tipps und Tricks kann man sehr viel Geld im Jahr sparen.

Thule Pacific 600 Dachbox

* Anfangen könnte man zum Beispiel mit einer Fahrgemeinschaften zum Arbeitsplatz, so wird nicht nur Benzin gespart, sondern auch die Umwelt geschont.

* Grundsätzlich sollte man darauf achten, so wenig Gepäck wie möglich mitzunehmen. Jeder überflüssige Ballast kostet zusätzlichen Sprit. 100 zusätzliche Kilogramm verbrauchen etwa einen halben Liter Benzin pro 100 Kilometer mehr! Dies gilt insbesondere für Dachgepäckträger. Besonders im Winter ist Gepäck ein wichtiges Thema zum Sprit zu sparen.

* Bei Urlaubsreisen lassen sich diese wohl kaum vermeiden, doch im Alltag sollte man den Gepäckträger abbauen. Bei einer Fahrt mit dem Dachgepäckträger sollte man nicht schneller als nötig fahren, da der Spritverbrauch um einiges höher ist als ohne Gepäckträger.

* Ebenso sollte der Luftdruck der Reifen regelmässig kontrolliert werden. Zu wenig Luftdruck verbraucht etliches an Mehrbenzin.

Vor allem im Stadtverkehr ist es äußerst wichtig, sein Fahrverhalten zu überprüfen. Vermeiden sollte man unbedingt zu schnelles Beschleunigen an der Ampel – ein Fehler, den viele Autofahrer begehen. Gerade dieses schnelle Anfahren verbraucht am meisten Benzin.

Bei längeren Wartezeiten, etwa an Bahnschranken, lohnt es sich, den Motor abzustellen. Schon ein Motorleerlauf von drei Minuten verbraucht ebenso viel Benzin wie ein halber Kilometer Autofahrt. Auch unnötige Überholmanöver sind unbedingt zu vermeiden; dies gilt natürlich nicht nur für den Stadtverkehr, sondern auch außerhalb geschlossener Ortschaften.

Achten Sie zudem auf ausreichend Sicherheitsabstand. Denn ein plötzliches und starkes Bremsen verbraucht ebenfalls unnötig Sprit.

Auf Autobahnen sollte man die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h wenn möglich einhalten; schon 30 km/h mehr verbrauchen circa 35 Prozent mehr Benzin!

Die kraftstoffsparende Fahrweise beginnt bereits beim Anfahren. Wenn der Motor noch kalt ist, sollte man auf keinen Fall das Gaspedal voll durchtreten; dies verbraucht enorm viel Sprit. Am günstigsten ist es, den Motor ohne Treten des Gaspedals zu starten. Danach sollte man sofort in den zweiten Gang schalten. Auch wenn der Motor warm gefahren ist, empfiehlt es sich, das Gaspedal immer nur zu drei Vierteln durchzutreten.

Während der Fahrt ist es sinnvoll, so früh wie möglich in den nächsthöheren Gang zu schalten. Auch im Stadtverkehr kann man im vierten Gang fahren; dies spart mehr Benzin als die Fahrt im dritten Gang. Laut Statistik verbraucht ein durchschnittliches Kraftfahrzeug im vierten Gang etwa sechs Liter auf 100 Kilometer, im dritten Gang sind es schon zehn Liter!

Auch die regelmäßige Kontrolle und Inspektion des Fahrzeuges gehört zu einer spritsparenden Denkweise dazu. Besonders Obacht sollte man auf das jährliche Auswechseln des Luftfilters geben. Ist dieser verunreinigt, sind zehn Prozent mehr Spritkosten keine Seltenheit. Auch auf einen ausreichenden Reifendruck sollten Kraftfahrer achten; an jeder Tankstelle kann man diesen einfach prüfen.

Dachboxen im Angebot!

Hier gibt es weitere Beiträge zum Thema Sprit sparen:

Die ungewöhnlichen Ideen der Werke zum Thema Spritsparen

Am günstigsten ist das Erdgasauto

CO2-Versprechen werden von Sparmodellen nicht gehalten

Continental entwickelte Start-Stop-System für Kleinstwagen

Im Sommer 2011 ein neuer Lupo

Klimafreundlciher Autokauf

Peugeot Eco Cup – Spritsparen und Auto gewinnen

Öko-Autos kommen nach Asien

VW Studie UP! Lite

Tipps zum Benzin sparen

Spritspar Motor von US-Firma Suderi

Die Spritverbraucher unter der Lupe.

 

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 14. Februar 2012 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Tipps rund ums Auto

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben