Suzuki Swift 4×4 mit Allradantrieb

Rutschige Straßen machen dem Suzuki Swift in Zukunft nichts mehr, da es ihn nun mit Allradantrieb gibt. Die japanische Version ist für 14.490 Euro erhältlich.

suzuki-swift-plug-in-hybrid

Dieser Preis entspricht einem Aufschlag von 900 Euro gegenüber dem Fronttriebler.

Diese Version gibt es nur mit einem 69 kW/94 PS starken Benziner. Etwas schwer tut sich der 1,2-Liter-Vierzylinder mit variabler Ventilsteuerung mit den 75 Kilogramm mehr Gewicht. Der mit Vorderrädern angetriebene Swift ist in 12,3 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer, in dieser Version braucht er 13,4 Sekunden. Auch mit dem Verbrauch von 5,5 Liter Super auf 100 Kilometer liegt er mit einem halben Liter über dem Fronttriebler. Der Allradantrieb arbeitet mit einer Viskokupplung, die die Kraft bedarfsweise zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt und gleichzeitig die Aufgaben eines Mitteldifferenzials übernimmt. Dieses System ist einfach und vor allem ideal für Allradautos, da es ein geringes Gewicht hat und wenig Platz braucht.

Zu dem 4×4 gehören vier Türen und die „Club“-Ausstattung dazu. Klimaanlage, Sitzheizung, CD-Radio mit Lenkradbedienung, USB-Anschluss, höhenverstellbares Lederlenkrad, vier elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegeln bekommt man, ohne mehr bezahlen zu müssen. Ebenfalls Serienmäßig ist ein ESP, sieben Airbags, ein Lenksäulen-Airbag für die Fahrerknie mit dabei. Man muss nur für die Metallic-Lackierung einen Aufpreis von 380 Euro bezahlen. Der Unterschied zum Frontantrieber-Swift besteht aus Stahl- statt Aluminiumräder, hinten Scheiben- statt Trommelbremsen und es gibt kein Start-Stopp-System und kein Automatikgetriebe.

Äußerlich hat sich der Swift nur wenig verändert und das obwohl er eigentlich ein völlig neues Auto ist. Im Innenraum findet man eine moderne und schicke Armaturentafel mit selbsterklärenden, logisch und übersichtlich angeordneten Bedienelementen. Die Gänge funktionieren sehr gut, nur der Rückwertsgang lässt sich etwas schwerer einlegen. Der Fahrer sitzt in seinem Sitz genau richtig und auch große Mitfahrer haben genügen Platz nach obenhin. Der neue Swift ist 3,85 Meter lang und hat einen Radstand von 2,43 Meter. Etwas klein ist der Kofferraum, er fasst gerade Mal 210 Liter. Seine Kante ist mehr als zwei Handbreit hoch, weswegen man sich weit hineinbücken und beim Rausheben von Getränkekisten mächtig anstrengen muss.



Zusammenfassung:

Der Vorteil ist, der Preis und der Allradantrieb.

Der Nachteil ist, dass es kein Start-Stopp-System und keine Automatik gibt.

Einige technische Daten:

Fünftüriger, fünfsitziger Kleinwagen mit Allradantrieb,
Länge/Breite/Höhe/Radstand: 3,85 Meter/1,70 Meter/1,54 Meter/2,43 Meter
1,2-Liter-Vierzylinder-Ottomotor mit 69 kW/94 PS
Max. Drehmoment:118 Nm bei 4800 U/min
0-100 km/h: 13,4 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 165 km/h
Verbrauch: 5,5 Liter/100 Kilometer Super
CO2-Ausstoß: 128 g/km
Preis: ab 14.490 Euro

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 3. Februar 2011 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto Vorstellung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben