Am günstigsten ist das Erdgasauto

Es geht zurzeit kaum günstiger, denn mit Netto-Kraftstoff Kosten von weniger als vier Euro auf 100 Kilometer landete ein Erdgasauto beim Verbrauchs-Vergleichstest im Sonderheft „ecoFleet“ der Zeitschrift „Firmenauto“ ganz vorne. Der Mercedes B 180 NGT verbrauchte beim Wettstreit von 24 „Sparmobilen“ mit unterschiedlichen Antriebskonzepten Kraftstoff im Wert von 3,84 Euro auf 100 Kilometer.

Dieser war somit günstiger unterwegs als die mit Diesel, Hybridtechnik oder Autogas in der Kategorie Kleinwagen. Der Grund dafür ist sicher auch der günstige Preis von Erdgas. Denn laut „erdgas-mobil.de“ ist dieser um die Hälfte günstiger als Benzin und etwa ein Drittel billiger als Diesel.

Besonders beliebt sind die umweltfreundlichen und Spritsparenden Autos bei den Fuhrparks. Die haben die Zahlen des TÜV Süd-Tochter „Fleet Company“ nun belegt. Der CO2-Ausstoß sank bei den neu zugelassenen Geschäftsautos, in den vergangen drei Jahren von 145 Gramm pro Kilometer auf rund 119 Gramm Co2 pro Kilometer. Dies ist eine Reduzierung von 18 Prozent.

Thilo von Ulmenstein, Geschäftsführer von „Fleet Company“ fuhren dies auf das Bewusstseinsdenken der Unternehmen zurück. „Mit der Luxuslimousine beim Kunden vorfahren, das war gestern wichtig. Heute möchte man mit der Mobilität Verantwortlich und Kostengünstig beeindrucken. Denn das verschafft Vertrauen für gemeinsame Projekte“, so der Flottenexperte.

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 14. Oktober 2010 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Elektroautos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    […] Am günstigsten ist das Erdgasauto […]

Kommentar abgeben