Cabrioverdecke gehören richtig gepflegt

Das Wetter zeigt sich ja wieder von seiner besten Seite und somit kann man auch die Cabrios aus der Garage holen. Doch bevor das Fahrvergnügen kommt, muss es zuerst einmal gereinigt werden. Dabei ist besonders wichtig, dass das klassische Stoffdach richtig behandelt wird. Normalerweise ist ja Sonne, Regen, Hitze und Kälte kein Problem für das Dach jedoch nur dann wenn man es auch richtig behandelt.

Es kommt dabei nicht drauf an, ob das Dach aus Kunststoffen wie PVC, Acryl, Polyacrlynitril (Dralon) oder aus Baumwollmischgewebe gefertigt ist, mit einem Hochdruckreiniger darf man das Dach auf keinen Fall reinigen. Das weiche Dach könnte regelrecht zerfetzt werden und die Imprägnierung von Textildächern schlagartig zerstören werden.

Bei leichter Verschmutzung wie Staub, reicht eine Trockenreinigung mit weicher Bürste und Staubsauger. Ist jedoch eine Feuchtreinigung unumgänglich, reibt man das Dach von vorne nach hinten mit klarem Wasser und einem weichen Schwamm ab. Ist die Verschmutzung jedoch gravierend, kann man auch Autoshampoo
beziehungsweise verdünntes Spülmittel verwenden oder man entscheidet sich für spezielle Verdeckreiniger aus dem Fachhandel.

Bei Stoffdächern ist zu beachten, dass selbst sanfte Reinigungsmittel allmählich die
Imprägnierung auswaschen. Darum sollte man gelegentlich einen Verdeckimprägnierspray verwenden. Die Verdecke moderner Cabrios darf man selbstverständlich auch durch Waschanlagen fahren. Ist man sich jedoch nicht sicher, sollte man einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen.  Zu empfehlen sind Waschanlagen mit eigenen Cabrioprogrammen. Ältere Modelle sind den Wasserdruck und dem Trocknungsgebläse nicht mehr gewachsen.

Von haushaltsüblichen Fleckentfernern und Reinigungsmitteln ist bei der Pflege des Cabriodachs unter allen Umständen abzuraten.

Nach jeder Wäsche sollte das Cabrio zunächst mal geschlossen bleiben, bis das
Verdeck wieder trocken ist. Gleiches gilt für den Start am frühen Morgen, wenn noch Tau das Dach benetzt. Das Verdeck sollte weder feucht noch stark verschmutzt gefaltet werden. Sonst besteht die Gefahr von Stockflecken, Druck- und Scheuerstellen.

Besitzt man ein älteres Modell ist auch eine regelmäßige Wartung der Gummidichtungen des Dachs zu empfehlen. Diese sollte man mit einem feuchten Lappen reinigen und mit Pflegemitteln auf Silikonbasis einreiben.



Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 30. Mai 2013 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben