BYD kommt mit alternativen Antrieb nach Genf

Beim chinesischen Automobilhersteller BYD steht der alternative Antrieb auf dem diesjährigen Genfer Autosalon vom 3. bis 13 März in Mittelpunkt. Das fünfsitzige Elektroauto e6-ECO ist für den Alltagsverkehr gedacht. Das Aussehen des e6-ECO ist sehr sportlich, im Gegensatz zum Vorgänger. Er hat eine Reichweite von 300 Kilometer und an der Schnellladestation ist er in 40 Minuten wieder voll geladen.

byd-e6

BYD präsentiert auch einen Bus den K9. Er ist zwölf Meter lang und fährt 250 Kilometer rein elektrisch. Der E-Bus ist mit seiner Niederflurbauweise für den öffentlichen Personennahverkehr in Städten gedacht.

BYD hat aber auch Hybridautos mit dabei. So den Geländewagen S6 DM, der von den Vorder- und Hinterrädern von Elektromotoren angetrieben wird. Dieser hat eine Reichweite von 60 Kilometer. Ist der Energiespeicher leer kommt ein 2,0-Liter-Benzintriebwerk zum Einsatz. Dadurch wird die Fahrdauer verlängert und der Fahrer kann 495 Kilometer fahren.

Der BYD F3DM setzt ebenfalls auf den Doppelmotor. Auch hier gibt es ein Elektroaggregat und einen 1,0-Liter-Benzinmotor. Mit beiden Möglichkeiten kann der Fahrer bis zu 500 Kilometer fahren, bevor er wieder tanken muss. Rein elektrisch sind 60 Kilometer möglich. Auf dem Dach hat der Hybridcityflitzer Sonnenkollektoren, die die Eisen-Batterie umweltbewusst wieder auflädt.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 27. Februar 2011 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Elektroautos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

2 Kommentare

  1. 1

    Der BYD E6-Eco sieht schon sehr interessant aus, insbesondere in Bezug auf seine Leistungswerte. Leider gibt es nach wie vor keine offiziellen Händler und Bezugsquellen für BYD Autos in Deutschland. Auch wenn den deutschen Autoherstellern ihre Vormachtstellung gegönnt ist: Ein wenig mehr Wettbewerbsdruck würde den Vormarsch der E-Mobile in Deutschland sicher stärker vorantreiben, als es derzeit der Fall ist.

  2. 2

    Ich denke hier wird sich noch so einiges tun, nur leider dauert es bestimmt noch etwas.

Kommentar abgeben