Skoda erzielt 2010 neuen Verkaufsrekord

Skoda erreicht im Jahr 2010 Rekordverkaufszahlen. Skoda hat 2010 so viele Autos verkauft wie nie in einem Jahr davor. Mit einem Plus von 12,3 Prozent und 702.400 verkauften Einheiten hat der tschechische Hersteller bereits nach elf Monaten die Gesamtzahlen des Vorjahres übertroffen. Von Januar bis Dezember 2009 waren es 684.200 Autos. Allein im November verkaufte die tschechische VW-Tochter 64.200 Autos weltweit um erreichte ein Plus von 15,8 Prozent. Im November 2009 waren es 55.500 Autos. Hohe zweistellige Zuwächse gab es vor allem in den Wachstumsmärkten China, Indien und Russland.

skoda-auto-logo

„Skoda nimmt deutlich an Fahrt auf und hat alle Chancen, in diesem Jahr zweistellig zu wachsen“, ist Skoda Vertriebs- und Marketingvorstand Jürgen Stackmann zuversichtlich gewesen. Man wollte die Absatzprognose von 750.000 verkauften Fahrzeugen erreichen.

In Deutschland konnte Skoda die Zulassungen gegenüber dem Vergleichszeitraum des „normalen“ Jahres 2008, das von der Abwrackprämie noch nicht beeinflusst war, um mehr als zehn Prozent steigern. Von Januar bis November 2010 wurden 122.215 Fahrzeuge zugelassen. Mit einem Marktanteil von 4,55 Prozent ist die Marke hierzulande weiterhin Importmarke Nummer 1. Auch am tschechischen Heimatmarkt konnte man seine führende Position ausbauen. Der Marktanteil stieg im November von 32,9 Prozent im Vorjahr auf 34,3 Prozent. In den ersten elf Monaten verkauft Skoda in Tschechien 53.400 Fahrzeuge und das ist ein Plus von 5,1 Prozent. Hohe Zuwächse erreichten die Combis von Octavia und Superb.

Auch in Zentral- und Osteuropa verbesserte die Marke ihre Position weiter. So erreichten sie ein Plus in der Ukraine von 15,9 Prozent, in Ungarn 11,4 Prozent, Slowenien 18,8 Prozent, Estland 17,5 Prozent und in Serbien 24,4 Prozent. Aber auch in Westeuropa erzielten sie ein Plus, Irland 107 Prozent, Niederlande 92,1 Prozent, Finnland 52,6 Prozent und in Großbritannien 23,1 Prozent.

Aber auch in Indien, China und Russland wachsen die Märkte immer weiter. Hier lag das Plus im hohen zweistelligen Bereich. In Indien stiegen die Verkaufszahlen bis November um 33,3 Prozent auf 17.800 Fahrzeuge. In China erzielt Skoda mit rund 167.000 Verkauften Einheiten ein Plus von 56,2 Prozent. Die in Russland verkauften 41.500 Fahrzeuge entsprechen einem Zuwachs von 37,9 Prozent. Auch in Ägypten erreichte man ein Plus von 154,4 Prozent, in der Türkei 90 Prozent, Israel 58,4 Prozent und in Australien 32,1 Prozent.



Auslieferungen an Kunden im November 2010 (Skoda Modelle im Vergleich zu November 2009): Ovtavia – 27.000 Fahrzeuge/Plus 28,9 Prozent, Fabia – 19.500 Autos/Minus 0,7 Prozent, Superb – 8.700 Fahrzeuge/Plus 59,2 Prozent, Yeti 4.500 Fahrzeuge/Plus 75,5 Prozent, Roomster – 2.900 Autos/Minus 12,2 Prozent und der Octavia Tour – 1.88 Fahrzeuge/Minus 51,6 Prozent.

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 5. Januar 2011 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben