Auto-Flops des Jahres 2010

Eine Liste der größten Auto-Flops des Jahres hat das US-Magazin Forbes zusammengestellt. Unter diesen sieben Modellen sind sechs Japaner und ein halber Deutscher. Nicht dabei sind US-Fahrzeuge.

Forbes hat für diese Liste drei Experten befragt. Berücksichtigt wurden Testberichte in den Fachmedien, Verkaufszahlen und eigene Einschätzung der Spezialisten.

Honda hat am schlechtesten abgeschnitten, vor allem beim Hybrid-Modell namens Insight sind sich alle drei einig wie bei keinem anderen Pkw. Der Honda Insight hätte dem Toyota Prius Konkurrenz machen sollen. Er ist zwar gefälliger und billiger jedoch laut den Experten fährt er sich schlechter als der Konkurrent.

Laut dem Experten John McElroy ist das Hybridfahrzeug generell ein Draufzahlgeschäft. „Jeder Hersteller verliert Geld mit jedem einzelnen hergestellten Hybridauto, abgesehen vom Toyota Prius. Seit zwölf Jahren sind Hybirdfahrzeuge am Markt, sechs Massenhersteller bieten mehr als zwanzig Modelle an. Doch der Marktanteil liegt bei nur gut zwei Prozent und davon fährt die Hälfte einen Prius“, erklärte er.

Auch der Lexus HS250h ist ein Hybrid-Flop. Er ist vom Verbrauch her nicht besser als ein Toyota Corolla.

Der Honda Accord CrossTour schnitt so schlecht ab, weil seine Optik so polarisierend ist und wegen seines Innen- und Kofferraumes, dessen Größe die Erwartung nicht erfüllt. „Er ist klein und hässlich“, hieß es im Urteil. Der Honda Element fällt durch, nachdem die Verkaufszahlen in sieben Jahren nur vielen, nach dem Modelljahr 2011 wird er auch eingestellt. Als letztes der Acura ZDX, auch hier wurde die Optik bekrittelt. Auch das Modell aus Hondas Nobelbaureihe ist optisch nicht jedermanns Sache, ist innen zu eng und verkauft sich schlecht.

Aber ist gibt noch weitere Japaner-Flop. Der Suzuki Kizashi wird vom Markt einfach nicht wahrgenommen. Suzuki hat es in den USA so wieso nicht leicht und zweitens verbindet man mit Suzuki immer nur Kleinwagen.



Auch der Smart erntete Kritik. Trotz guter Crashtest-Ergebnisse fürchten die Konsumenten, dass sie in dem Kleinstwagen im Fall eines Unfalles nicht sicher genug aufgehoben sind. Die Experten meinten auch er sei nicht sparsam genug und das Manko auszugleichen, und die Verkaufszahlen gehen zurzeit auch noch zurück.

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 5. Januar 2011 12:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben