Autofahrer wünschen Null-Promille und kein Handy am Steuer

Zwei Prozent der Autofahrer halten die deutschen Verkehrswege für sicher. Sieht man sich die Unfallzahlen seit 2008 an ist dies auch kein Wunder. Allein im letzten Jahr gab er 2,4 Millionen Verkehrsunfälle. Besonders gefährdet fühlen sich die Autofahrer durch den zu geringen Sicherheitsabstand. 89 Prozent würden sich mehr Kontrollen auf den Straßen wünschen.

Auch durch Alkohol am Steuer fühlen sich viele nicht sicher. 74 Prozent wollen eine Null-Promille-Grenze. Das kam bei einer Umfrage des Emnid-Instituts heraus. Den Auftrag für die Umfrage gab die Axa-Versicherung. Ebenso das Telefonieren während der Fahrt wollen 64 Prozent verhindern durch höhere Strafen. Die 40 Euro schrecken viele nicht davon ab.

Vorbildlich ist die Maßnahme „Begleitetes Fahren“ für junge Fahranfänger. Seit dieser Maßnahme sind die Unfälle in diesem Bereich stark gesunken. Auch Versicherungen unterstützen diese Maßnahme mit Rabatten.


 

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 15. Dezember 2011 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben