Raus mit den Autos aus den Städten!

Ich muss draußen bleiben – könnte es bald für alle Autofahrer heißen, die nicht den neuesten Öko-Standards entsprechen, in Österreich.

Dieses Gesetz soll sogar schon bis ende Oktober in Begutachtung gehen. Sollte dieses Gesetz durchgehen, steht es den Landeshauptleuten frei, ob sie ihre Städte „Stink frei“ machen oder nicht.
Brisant daran ist laut ÖAMTC, dass dann bis zu 1,7 Millionen Autos nicht mehr in die City-tauglich sind.

In diesem Fall zählen dann Alufelgen oder 2-Zonen-Klimaanlagen, Seitenairbags nicht mehr ganz so viel.
Dann heißt es Abgasnorm prüfen – um zu wissen darf ich überall hinfahren oder nicht.


Autoteile-Meile.at - KFZ-Ersatzteile und Zubehör
Im Herbst soll die Novelle des Immissionsschutzgesetzes Luft (IG-Luft) in Begutachtung gehen und fehlende rechtliche Grundlagen für die Verhängung von Fahrverboten liefern. In Deutschland gibt es dieses Gesetz ja immerhin schon seit 2008 in 33 Städten.

In Österreich könnte dieses Gesetz den Landeshauptleuten ab Sommer 2010 zur Verfügung stehen. Dann heißt es bei uns, wer darf in die Stadt.

Betroffen wären laut ÖAMTC die Autofahrer, mit Abgasnorm Euro 3. Dies wären dann zum Beispiel VW Golf IV Baujahr 1998 – 2003). Und das sind immerhin 1,7 Millionen Autos. Besonders viel der beliebten Diesel-Autos wären plötzlich unbrauchbar weißt ÖAMTC-Recht – Experte Martin Hoffer auf.

Laut Autofahrerclub geht diese Aktion wieder mal in die falsche Richtung. Optimierungen in der Verkehrsplanung – Stichwort „Grüne Welle“ – grenzen Menschen wieder in ihrer Freiheit ein und es werden keine Schadstoffausstoße reduziert.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 27. Oktober 2009 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben