Peugeot, Citroen und Chevrolet nicht auf der Vienna Autoshow 2013

Mit Entsetzen musste ich feststellen das die Autoimporteure Peugeot, Citroen und Chevrolet nicht bei der 7. Vienna Autoshow vertreten sein werden.

Dr. Christian Pessau, Geschäftsführer des Arbeitskreises der Automobilimporteure Österreich, teilte mit das Peugeot und Citroen aufgrund einer Konzernentscheidung nicht an der Vienna Autoshow 2013 teilnehmen werden.

Chevrolet war noch fraglich, nun ist aber auch hier eine Absage eingetroffen.

Das traf mich schon etwas hart.

Den Peugeot, Citroen und auch Chevrolet sind meiner Meinung nach, doch recht gut vertreten bzw. werden zahlreich in Österreich verkauft.
Obendrein kann ein solcher Auftritt, bei der einzigen, richtigen großen Automesse in Österreich doch nicht schaden. Selbst wenn es einige Kosten verursacht, so etwas hat doch einen großen PR-Effekt und wenn man sich dann auch noch gut präsentiert und auch eine schöne Modellvielfalt bietet mit guten Fahrzeugen, das kann doch nur positiv sein.

Da wäre es besser man lässt zum Beispiel Sebastian Loeb, anstatt bei vier Rally’s in der WRC (Word Rally Championship) gar nicht antreten und spart sich ein paar Millionen Euro (ich bin ein begnadeter Rallye-Fan, aber alles hat seine Grenzen). Dann stellt sich gleich die nächste Frage, wie sieht es dann mit dem geplanten Engagement bei der WTCC von Citroen und Sebastian Loeb aus?

Ich weiß schon, Österreich ist kein großes Land und so weiter und so fort, aber ist der österreichische Automarkt für diese Autokonzerne so unbedeutend oder kann man durch ein nicht präsentieren auf einer Autoshow soviel Geld einsparen in der Hoffnung man verliert keine Kunden bzw. denkt sich die kaufen sowieso unsere Autos?

Vor allem haben die 3 Autohersteller ein großes Angebot an guten Fahrzeugen.

Bei Peugeot kann ich aus mehrjähriger eigener Erfahrung sprechen, da mein Vater und mein Bruder lange Zeit Peugeots fuhren und ich derzeit auch einen Peugeot besitze.
Von Citroen konnte ich mich bei einem Blogger Road Trip von den Qualitäten der Citroen-Modelle auch selbst ein Bild davon machen (3 Autos, 3.000 Kilometer in 3 Tagen).

Vielleicht bekomme ich ja Antworten auf meine Fragen, höre noch eine gute Erklärung oder erfahre noch ein paar Hintergrund-Informationen.

Wie es eben so ist, bei Entscheidungen von Konzernen kann man sich manchmal nur wundern. Eine Konzernentscheidung kann man nur befolgen…..

Dafür ist im Jahr 2013 Infiniti, Fisker und Cadillac das 1. Mal auf der Vienna Autoshow, ist ja auch sehr interessant.

Vielleicht haben die ja, etwas mehr für einen Standplatz gezahlt?



Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 3. Januar 2013 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben