Peugeot 208 T16 Pikes Peak und 875 PS

Am 30. Juni startet Rallye-Rekordweltmeister Sébastian Loeb mit dem Peugeot 208 T16. Mit 644 kW/875 PS rast Loeb über das legendäre Bergrennen am Pikes Peak. Da hat sich Peugeot ja richtig was vorgenommen.

Beim Bergrennen im US-Bundesstaat Colorado gibt es so gut wie keine technische Reglement und somit können die Teilnehmer nahezu alle Möglichkeiten ausschöpfen die ihnen zur Verfügung stehen.

Peugeot hat sich für einen großen Frontsplitter und einen riesigen Heckflügel entschieden. Dieser stammt vom Langstrecken-Prototyp 908 HDi FAP. Die Aerodynamik hat bei diesem Rennen eine sehr wichtige Rolle. Man fährt von 50 bis 240 km/h alles. Nicht sichtbar ist der Unterboden, der rund die Hälfte des Abtriebs des Peugeot 208 T16 Pikes Peak erzeugt.

Auch die Kraftübertragung, die Bremsen sowie der Lufteinlass für den Motor stammen vom LMP1-Sportwagen. Damit man auch den richtigen halt auf der Straße hat, entschied man sich für spezielle Reifen von Michelin.

Ebenfalls bekannt ist das Rennen für den Höhenunterschied. Gestartet wird bei 2865 Metern und im Ziel ist man bei 4301 Meter. Jeder Saugmotor würde hier an Leistung verlieren. „Dieser Verlust kann bis zu ein Prozent Leistung pro 100 Meter Höhenunterschied betragen“, erklärt Peugeots Sport-Direktor Bruno Famin.

Doch auch dieses Problem hat Peugeot gelöst. Man hat in der Fahrzeugmitteinen 3,2-Liter-V6-Motor mit zwei Turboladern verbaut. Wahnsinnige 875 PS und somit das stärkste Auto das Loeb je gefahren ist.


Quelle: auto-medienportal.net

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 2. Mai 2013 15:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben