Muss Skoda sparen?

Der Skoda-Händlerverband beschwert sich darüber, dass einst serienmäßige Extras von der Ausstattungsliste gestrichen wurden. So werden auf Kosten des Kunden teilweise Reserverad oder die halbautomatische Klimaanlage Climatic gestrichen. Egal ob der Skoda-Kunde das nötige Kleingeld hat oder es mit guten Worten probiert, gestrichen ist gestrichen.

skoda-auto-logo

Der Grund dafür ist, dass nach Ansicht des VW-Konzern, Skoda zu nah an das Vaterunternehmen herangekommen ist und somit die Verarbeitungsqualität der von Skoda produzierten Autos herabgesenkt werden muss. Man will damit einen größeren Abstand zu VW gewährleisten. Man hat zwar damit die Produktionskosten und somit auch die Endkosten gesenkt, jedoch passiert dies am Rücken der Kunden. Da aber vergleichbare VW-Modelle oft mehrere Tausend Euro teurer sind, sei die Gefahr groß, dass VW-Kunden auf Skoda umsteigen.

skoda-fabia

Skoda Fabia II RS und RS Combi – beide müssen in Zukunft ohne Xenon auskommen, der Fabia I RS hatte es jedoch noch serienmäßig mit dabei.



Der Kunde spürt die neue Firmenpolitik sehr deutlich. Der Skoda Fabia wird keine Climatic inklusive gekühlten Handschuhfach haben, das Topmodel der Fabia RS ist ab jetzt ab Werk partout nicht mit Xenon-Licht zu bekommen. In den Vorgängermodellen fand man dies noch Serienmäßig. Auch den klassisch-eleganten Regenschirm, der versenkbar in der Hintertür des Skoda Superb integriert war, ist nun als aufpreispflichtiges Zubehör erstehbar.

Hier findet man weeiter interessante Beiträge zum Thema Skoda:

Skoda setzt auf Preis und Platz

Unter 10.000 Euro der Skoda Fabia

Skoda-Produktion stand still

Skoda Joyster kommt 2013

Skoda erreicht Absatzrekord

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 2. November 2010 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben