Frankreich übernimmt Vorreiter-Rolle bei Elektroautos

In Frankreich wird es ernst mit den Elektroautos. Die Regierung hat jetzt ein 14-Punkte-Plan erstellt zur Einführung der Elektroautos. Die Hersteller warten nur noch auf das Startzeichen. Im Moment wird gerade an der Infrastruktur für die Ladezonen gearbeitet.

Einer dieser Punkte ist es ab 2012 Stromzapfsäulen zur Pflicht zu machen. Bürogebäude haben bis 2015 Zeit für parkende Autos Stromanschlüsse zu bauen. Ebenfalls soll ein Gesetz kommen wo steht, dass jeder ein Recht auf Stromanschlüsse bei Wohngebäuden hat.

Tankstellen auf öffentlichem Grund werden beim Bau ebenfalls unterstützt. Dafür wird aber verlangt beim Neubauen von Tankstellen an die Wohnviertel zu denken.

Um auch die Bevölkerung zum Kauf dieser Elektroautos zu animieren soll eine Kaufförderung in der Höhe von 5.000 Euro kommen. Geplant hat die Regierung aber noch viele weitere Punkte.

Sichergestellt wird auch die CO2-neutrale Stromversorgung von Elektroautos, was aber für die franzoschen kein Problem darstellt da sie ihren Strom aus Kernkraft gewinnen. Als Ziel hat sich die Regierung auch das vorantreiben bei der Batterieforschung, Standardisierung von Steckern und Steckdosen und die Entwicklung des europäischen Tankstellennetzes gemacht.

Frankreich will die Führungsrolle bei den Elektroautos übernehmen, da die Hersteller kurz vor der Einführung serienmäßiger Elektroautos stehen. Der Kleinwagen Ion und Mini-Van Partner Electrique wird von Peugeot 2010 auf den Markt eingeführt. Citroen hat das Modell Mini-Van Berlingo.

Citroen hat für 2011 noch viele weitere Modelle geplant auf den Markt einzuführen. Eines dieser Modelle wird der Kangoo sein.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 15. November 2009 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Elektroautos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben