Fiat 500 C wird ein Beach Cruiser

Fiat will auffallen. Vor allem in den USA, doch wie fällt man in einem so großen Land, in dem alles möglich ist auf? Ganz einfach, mit einem kleinen Auto. Aber noch mehr Aufmerksamkeit bekommt man, wenn man die Tuningabteilung an ein Modell ran lässt.

Vorgestellt wird die Studie „Beach Cruiser“ auf der Tuningmesse Sema in Las Vegas vom 30. Oktober bis 2. November.

Sehen wir uns mal an, was man an dem kleinen Retro-Mini gemacht hat. Das Cabrio hat eine schwarze Mattlackierung bekommen. Nein, das ist noch nicht alles. Es wurden ihm aufgestellte Kotflügel und Vintage- Radkappen verpasst. Doch meiner Meinung nach, das schönste und geilste ist der hölzerne Dachgepäckträge. Immerhin sollen ja auch die Amerikaner ihre kleinen Surfbretter transportieren können.

Beim Innenraum musste ich schmunzeln. Die Sitzbezüge sind im Strandtuch- Design und am Armaturenbrett steht ein Hula- Mädchen. Wie sagt man so schön „Geschmäcker sind verschieden“, mir gefällt dies nicht. Passt auch irgendwie nicht zu dem schlichten und doch eleganten Stil von außen. Das Hula-Mädchen erinnert mich an die 70iger mit dem Wackeldackel im Auto.



Bildquelle: Krone.at

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Montag, 22. Oktober 2012 13:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben