Fahrräder am Auto richtig transportieren

Was muß man beim Fahrrad-Transport alles beachten?

Wie transportiere ich mein Fahrrad richtig mit dem Auto?

Tipps und Hinweise zum richtigen transportieren vom Fahrrad!

Auf dem Dach, auf der Anhängerkupplung, auf der Deichsel des Wohnwagens oder im Wohnmobil?

Gut gesichert ist auf jeden Fall Voraussetzung, denn bei Autobahntempo im Verkehr ein Rad vom Dach zu verlieren ist ein Albtraum, besonders für nachfolgende Autofahrer.

Außerdem sollte selbstverständlich sein, dass die Beladung des Fahrzeugs mit Fahrrädern und den entsprechenden Trägersystemen einen erheblichen Gewichts- und Luftwiderstandsfaktor darstellt, der sich auf die Manövrierfähigkeit, den Bremsweg und den Spritverbrauch auswirkt.

Die außen am Wagen montierten und beladenen Radträger bieten auch dem Seitenwind eine größere Angriffsfläche und der Mehrverbrauch des Autos mit einem Fahrradträger liegt durchschnittlich bei zehn Prozent. Auch der Bremsweg verlängert sich aufgrund des mitgeführten Gewichts und der Schwerpunkt wandert nach oben. Am wenigsten wirkt sich daher der Innenraum-Fahrradhalter auf Fahrverhalten und Kraftstoffverbrauch aus, aber das scheitert in den meisten Fällen am Platzbedarf zusätzlich zum Urlaubsgepäck. Im Vorteil sind da Besitzer größerer Wohnmobile, die meist eine Heckgarage haben, in die zwei Fahrräder passen.

Wer gar ein E-Bike in den Urlaub mitnehmen möchte, muss sich von der Idee des Dachträgers gleich verabschieden. Von der Sicherheit abgesehen, ist es ziemlich mühsam, so rund 25 Kilo hochzustemmen, bleibt nur der Träger auf der Anhängerkupplung. Und nicht vergessen, Parkgaragen, Drive-in Stationen und ähnliches mit Fahrrädern auf dem Dach sind tabu. So haben schon einige ihre Trägersysteme samt Fahrrad in Sekundenschnelle abgebaut. Die dabei entstehenden Geräusche sind unvergesslich.

Wichtige Fakten zum richtigen Fahrrad Transport:

 

Es gibt unterschiedliche Typen

Anhängerkupplungsträger, Heckklappenträger, Fahrraddachträger, Fahrradhalter für den Inneraum und Deichselträger. Je nach Trägerart lassen sich ein bis vier Fahrräder transportieren

Wichtig

Die Anzahl der zu tragenden Fahrräder hängt generell von der zulässigen Dach- bzw. Stützlast der Anhängevorrichtung ab. Hierbei muss das Gewicht von Fahrrad, Radträger und weiterem Gepäck zusammengezählt werden.

Zuladungsbegrenzung

Die Zuladungsbegrenzung des Trägers muss ebenfalls beachtet werden. Angaben zu Dach- bzw. Stützlast des Fahrzeuges kann man in der Bedienungsanleitung des Autos entnehmen oder direkt bei dem Fahrzeughersteller bzw. Autohändler erfragen.

Kleine Kinderfahrräder

Besonders kleine Kinderfahrräder sollten entweder im Fahrzeug-Innenraum transportiert oder zustätzlich mit Spanngurten auf dem Radträger fixiert werden.

Sonderräder

Für Sonderfahrräder wie zum Beispiel ein Tandem oder ein Dreirad sind herkömmliche Fahrradträger nicht konstruiert.

Befestigung

Bei der Befestigung von hochwertigen Fahrrädern mit Carbon-Komponenten sind die Angaben des Fahrradherstellers zu prüfen.

Schwere Fahrräder

Bei besonders schweren Fahrrädern wie Hollandräder oder E-Bikes und Pedelecs muss man lediglich die macimale Radlast von dem jeweiligen Anhängerkupplungsträger beachten. Der Transport dieser Räder kann meistens nur auf einem Fahrradträger für die Anhängerkupplung erfolgen.

Gegenstände auf dem Fahrradträger

Man kann auf dem Fahrradträger auch andere Gegenstände transportieren. Doch auch hier gilt, Sicherheit geht vor. Die Ladung sollte immer entsprechend der StVO gesichert sein, die Stütz- bzw. Dachlast darf dabei nicht überschritten und die Halterungen nicht beschädigt werden.

Quelle: Arbö

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 10. Juni 2014 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Tipps rund ums Auto

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben