Was tut man wenn es im Auto übel riecht?

Es gibt heutzutage fast kein Auto das keine Klimaanlage besitzt. Auch bei den Klein- und Kompaktautos findet man diese. Laut Kfz-Branche rüstet die Hersteller im vergangenen Jahr über 90 Prozent aller Neuwagen mit dieser Komfortkomponente aus. Bei Gebrauchtwagen wechselten rund 65 Prozent mit Aircondition den Besitzer.

Eine Moderne Klimaanlage kühlt heutzutage nicht nur das Auto sondern ist auch noch mit einem Pollen- beziehungsweise Aktivkohle-Filter ausgerüstet. Dadurch wird die Außenluft gründlich gereinigt. Hans-Ulrich Sander, Kraftfahrt-Experte beim TÜV Rheinland meinte: „Das funktioniert jedoch nur bei einwandfreiem, sauberem Filtersystem. Ansonsten können sich dort Keime oder Bakterien einnisten und die Luft im Auto regelrecht verpesten.“ Wichtig ist, dass einem so etwas nicht passiert, die Werkstatt immer drauf hinzuweisen. Kühlt die Klimaanlage nicht mehr richtig, könnte dies auf einen Kältemittelverlust hinweisen. Hier muss der Fachmann die Klimaanlage überprüfen.

Ebenfalls kann es möglich sein, dass die Klimaanlage nach dem Start modrig riecht. Die weißt auf Pilzbefall oder Restfeuchtigkeit hin. Hier muss man im Fachbetrieb die Klimaanlage desinfizieren. Als Vorbeugemaßnahme wird geraten, kurz vor Ende der Fahrt, etwa mit der Eco-Taste, die Kühlfunktion auszuschalten, das Gebläse aber weiterlaufen zu lassen. Sander meinte dazu: “ Der Fahrwind zieht so die Feuchtigkeit aus der Anlage.“

Man sollte auch im Winter ein paar Minuten die Klimaanlage aufdrehen. Dies sorgt nämlich für die notwendige Schmierung des Aggregats und verhindert auch noch beschlagene Scheiben.

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 10. September 2010 12:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Tipps rund ums Auto

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben