Peugeot lässt Entscheidung für Billigmarke noch offen

Für Peugeot macht eine Billigmarke nur dann Sinn, wenn die Vertriebskosten deutlich sinken und zwar von derzeit 30 auf 15 Prozent. Dies soll laut Marktvorstand Jean-Marc Gales unter anderem durch den Verkauf übers Internet möglich sein. Das hat auch für den  Konsequenzen, da es dann nur mehr arbeit im Werkstattbereich gibt.

peugeot-logo-emblem-neu

Ob die Billigmarke überhaupt kommen soll weiß man bis jetzt noch nicht. „Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen“, sagte Thomas Schalberger, Marketingchef von Peugeot Deutschland, gegenüber „kfz-betrieb online“ Kommt die Marke wird diese auch in Deutschland angeboten. „PSA prüft die Möglichkeiten in Westeuropa“, bestätigt Schalberger. Es steht auch noch kein eventueller Name fest. Man weiß nur eines. Entgegen früheren Berichten soll kein alter Markenname wie Simca oder Talbot wiederbelebt werden. Dies wird mit der internationalen Aufstellung der Marke begründet.



Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 1. April 2011 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben