Mehr Ford Fiesta verkauft als VW Golf´s

Wolfgang Booms ist der neue Vertriebs- und Marketingchef von Ford Deutschland und ist über die Entwicklung des US-Autobauers sehr zufrieden. Im dritten Quartal 2008 gab es noch ein Minus von 2,7 Milliarden US-Doller und Ende 2009 war es schon ein Gewinn von 500 Millionen. Auch in diesem Quartal waren alle Bereiche sehr profitabel. Dies bedeutet zwei Milliarden US-Doller im positiven. Booms ist auch überzeugt, dass sich Ford in Europa gegen den Markttrend durchsetzen wird.

ford-fiesta-2009

Laut Booms wird Ford in Zukunft schneller neue Produkte und Technologien auf den Markt bringen. Dies betrifft besonders das C-Segment, in dem Ford mit den Modellen Focus, C-Max und Kuga vertreten ist. Die neue C-Segment-Plattform ist die erste wirklich globale Plattform des Herstellers, auf der zehn neue Modelle entstehen und weltweit verkauft werden sollen.

Booms erklärte, dass schon heute jedes vierte Auto das verkauft wird aus diesem Segment kommt und in Zukunft dies noch mehr werden wird. So bringt Ford sein neues Modell den Grand C-Max als nächstes auf den Markt. Außerdem werden neue Benziner-Direkteinspritzer (Ecoboost) und zwei neue Turbodieselmotoren (Duratorq) sowie das Doppelkupplungsgetreibe Ford Powershilft eingeführt.

Die Ecoboostt-Motoren SCTI mit Direkteinspritzung haben einen zwei Liter Hubraum mit 149 kW/203 PS. Bei den Modellen S.Max und Galaxy werden sie serienmäßig mit dem Powershift-Getriebe kombiniert und sind auch für den Mondeo bestellbar. Im Vergleich mit dem 161 PS starken 2,3 Liter-Vierzylinder, leistet dieser um ein Fünftel mehr braucht aber ein Viertel weniger.

Ford bietet nun auch das „Ford Econetic Technologies“ Programm an. Das setzt sich aus SCTI-Motoren und TDCI-Dieselmotoren – die bis zu zehn Prozent weniger verbrauchen – dem Doppelkupplungsgetriebe Powershift, das Start-Stopp-System für den Ford Econetic und die Schaltempfehlungs-Anzeige sowie längere Getriebeübersetzung, spezielle Motorsteuerung, Aerodynamik-Pakete und rollwiderstandarme Reifen zusammen.


Ford schaffte das Jahr 2009  mit einem Marktanteil von 9,4 Prozent. Heuer im März waren es sogar 10,4 Prozent. Ford steigerte seinen Absatz zum Vormonat um 18 Prozent und war somit die stärkste Marke in Europa. Mit 140.000 verkauften Einheiten schlug Ford den VW Golf.

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 23. Juni 2010 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben