Hyundai noch im Rallye-Zeitplan

Hyundai hat ja schon Ende September auf der Motorshow in Paris den neuen Rallye-Boliden vorgestellt. 2014 soll dann ihr Jahr in der Rallye-WM werden. Mit der WRC-Version des i20 will man nicht nur einsteigen, nein, man will gewinnen.

Man hat zwar seit der Präsentation nicht mehr viel gehört und noch weniger gesehen, aber das heißt ja nicht, das Hyundai keine Ziele hat. Vor kurzem war der Wagen dann erstmals im Einsatz zu sehen. Der i20 wurde auf einem ADAC-Testgelände in der Nähe von Frankfurt einigen Journalisten gezeigt. Mit diesem kurzen öffentlichen Auftritt wollte Hyundai zeigen, dass die Entwicklung planmäßig voranschreitet.

„Wir wollten die Geschichte weiterführen. Wir haben realisiert, dass seit Paris nichts mehr geschehen ist. Deshalb haben wir das Auto nach Europa geflogen, um zu zeigen was wir getan haben, und in welche Richtung es geht. Auf diesem Weg wollten wir unsere Bekenntnis zur Rallye-WM abgeben.“

Fakt ist, dass sie noch viel Arbeit vor sich haben. Der i20 ist noch in einem frühen Entwicklungsstadium und ein Boliden-Team fehlt auch noch.

Im Januar soll der Teammanager vorgestellt werden. Doch hört man sich all die Kritiken an, das Hyundai nachhinke. Der Zeitplan der Konkurrenten sieht auch nicht viel anders aus. Zum Beispiel: Volkswagen präsentierte den Rallye-Einstieg im Mai 2011 und hatte etwa eineinhalb Jahre Vorlaufzeit bis zum Wettbewerbseinstieg mit dem Polo R WRC im Januar 2013. Ähnlich auch beim Mini John Cooper Works WRC.

Interessant ist das die österreichische Rallyeschmiede von Manfred Stohl, Stohl Racing bei dem WRC Projekt von Hyundai involviert ist.

Fotos und Videos von einigen Motorsporveranstaltungen auf billigstautos.com finden sie hier.



Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 24. Januar 2013 13:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben