Was ist ein Elektroauto?

Auf jeden Fall das Auto der Zukunft. Die Hersteller haben bereits einige Modelle herausgebracht andere stehen schon in den Startlöchern um auf den Markt zu kommen. Dazu gehören die Modelle Mitsubishi iMiev, Nissan Leaf, Peugeot iOn und der VW E-Up.

Die bisherigen Motoren wurden alle mit fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas betrieben. Im Gegensatz zu Elektroautos die durch einen Elektromotor, also durch Strom sich fortbewegen. Glaubt man, dass diese Idee neu ist, irrt man. Hier ein kleiner Überblick über den Elektromotor.

Egal welches Fahrzeug durch Strom angetrieben wird, nennt man Elektrofahrzeug. Sieht man sich nur die Straßenbahn mal an. Mit Hilfe einer Oberleitung und Strom fährt eine Straßenbahn oder via Induktionsschleifen sich fortbewegende Fahrzeuge fallen ebenfalls unter den Begriff Elektrofahrzeuge. Geht man ans Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts und sieht sich dort mal die Autos an. Man erkennt, dass diese Autos eigentlich Elektroautos waren. Damals fuhr man so bis diese von den Verbrennungsmotoren abgelöst wurden.

Hört man heutzutage Elektroautos, sind dies meistens klassische Autos die statt eines Verbrennungsmotors ein Elektroaggregat für den Vortrieb besitzen.  Ein Elektromotor braucht an Stelle von Öl und Gas Strom. Dieser Strom wird durch Akkus wie beispielsweise effektive Lithium-Ionen-Batterien oder den älteren Nickel-Hydrid-Batterien gespeichert. Das bisherige Problem an diesem Elektromotor ist es, dass die Verbrennungsmotoren einfach billiger sind. Auch die Reichweite mit diesen Akkus ist noch nicht genügend ausgereift um mit einem Verbrennungsmotor mithalten zu können. Diese Punkte sind aber sicher nur mehr eine Frage der Zeit, bis diese auch gelöst sind.

Der Motor selbst ist weitgehend ausgereift. Man kann mit einem Elektromotor die gleichen Geschwindigkeiten erreichen wie mit einem Verbrennungsmotor. Sie haben einen höheren Wirkungsgrad als konventionelle Antriebe, das maximale Drehmoment steht bereits beim Anfahren zur Verfügung. Ebenfalls braucht man keinen gesonderten Anlassmotor oder Generator mehr, da dieser Motor selbstlaufend ist. Das fehlende Gewicht wird durch das Gewicht des Stromspeichers aufgehoben. Neben dem klassischen Elektromotoren anstelle des Verbrennungsmotors unter der Motorhaube versuchen sich einzelne Automobilhersteller an Radnabenmotoren, die an den Rädern des Fahrzeuges befestigt werden und von dort aus das Auto antreiben. Dadurch fällt der Motorraum vollends weg.

Bis jetzt sind die Elektroautos noch nicht ganz Emissionsfrei. Es wird zwar nichts verbrannt, weil das Auto ja mit Strom fährt. Der Strom wird in Deutschland allerdings durch fossile Brennstoffe erzeugt. Diese Erzeugung produziert wiederum deutliche CO2-Emissionen. Wirklich Emissionsfrei sind solche Autos die den Strom durch Solarzellen oder ähnliche Methoden ihren Strom erzeugen.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 21. Februar 2010 12:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Elektroautos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben