Von Bad Erlach nach Köln

So heute geht es endlich los.

Peugeot 307 SW Peter Pölzlbauer

Von Bad Erlach nach Köln. So zu sagen gleich ein Alltagstest mit einem gebrauchten Auto.

Laut Routenplaner sind es rund 940 Kilometer, mal sehen wieviel es wirklich sind und wie lange die Reise dauern wird.
Ich werde sicherlich mehrmals stehenbleiben, um zu tanken, eine Pause einzulegen und natürlich werden ich auch zwischendurch ein paar Fotos schießen, damit ich euch auf Facebook und auf Twitter davon berichten kann. Ihr sollt doch auch wissen wo ich gerade bin und was ich/wir gerade machen.

Fahren werde ich nun mit unserem 6 Jahre alten Peugeot 307 SW (Kombi mit Glasdach).

Vor dem Start habe ich mir noch in den vorderen linken Reifen eine Schraube eingefahren und verlor deshalb auch Luft. Somit musste der Reifen noch repariert werden.

Peugeot 307 SW Peter Pölzlbauer

Bevor die Autofahrt beginnt habe ich den Öl-Stand, die Kühlflüssigkeit, Scheibenreinigungsmittel, Bremsflüssigkeit und den Reifendruck kontrolliert. Wie es sich für eine Autoreise gehört sollte man das Auto auch vorher noch waschen, das habe ich mir aus Zeitgründen dieses Mal erspart. Somit gibt es keinen verschönerten Bericht über ein Alltagsauto. Ein Alltagsauto ist doch meistens schmutzig, oder nicht? Die Belohnung gibt es dann aber nach der langen Auto-Reise.

Koffer wurde gepackt, von Kamera, Handy und Notebook wurden die Akkus voll aufgeladen, Speicherkarten und USB-Sticks geleert.

So nun noch schnell das Auto volltanken und dann kann es schon losgehen.

Auf nach Köln, dort treffe ich mich dann mit 6 Blogger-Kollegen, verbringen eine Nacht im Hotel und am nächsten Morgen startet der Blogger Road Trip vom 21. – 23. September 2012!

Mehr Infos gibt es laufend in den nächsten Tagen und auch selbstverständlich danach. Wo wir mit welchen Autos waren und was wir alles erlebt haben.

Am 23. September werde ich gleich nach den Blogger-Road-Trip von Köln wieder zurück nach Bad Erlach fahren. Spannend nach einem ganzen Tag im Auto auch noch die Nacht durchzufahren. Nein die Sicherheit geht bevor, irgendwo werde ich wohl ein kleines Mützchen machen und dann wieder weiterfahren. Werde euch davon aber noch genauer berichten.

Leider hat sich kein Autohersteller oder sonstiger Sponsor gefunden. So hätte man gleich einen Testbericht mit dem Blogger Road-Trip verbinden können. War aber auch vielleicht etwas kurzfristig, vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal.

Da ich mit unserer Familien-Kutsche fahren muss und mein Frau und unsere 3 Kinder nun kein Auto haben, möchte ich ein großes DANKE SCHÖN an Karli und Adriane sagen bzw. schreiben, da sie meiner Familie ihren VW Sharan (sie haben noch einen zweites Auto) und ihr Notebook zur Verfügung stellen, DANKE!

Somit hat sich doch ein Unterstützer gefunden.

Bedanken möchte ich mich auch noch bei meiner Frau Ulli und meinen Kinder Jacqueline, Raphael und Julia, die mir freigegeben haben. 🙂
Der Schmerz ist groß, komme aber bald wieder nach Hause.



Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 20. September 2012 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben