Und weiter geht es mit dem zweiter Blogger Road-Trip

Nun ist es soweit. Getroffen haben wir uns am Firmengelände von Citroen. Das heißt wir sind die nächsten drei Tage mit Citroen unterwegs. Zur Verfügung gestellt wurden uns ein Citroen DS4, ein Citroen DS5 und ein Citroen C5. Geil ich freu mich. Ich werde versuchen so gut es geht euch in Form eines Tagebuches darüber zu berichten.

Als erstes haben wir uns mal mit den Autos vertraut gemacht. Werbekleber angebraucht und ausgelost wer mit wem in welchem Auto starten wird. Mario Lehmann, der Veranstalter Björn Habegger und Daniel Bönnighausen sitzen im DS5, Camillo Pfeil und David Hoffman im C5 und Thomas Schwede und ich im DS4. Im Laufe der Zeit werden wir aber sicher alle Autos mal fahren können.

Wie ihr seht, werden wir auf unserer Reise auch sicher nicht verdursten. Mach mir eher Sorgen das wir mehr Pipipausen machen als alles andere. Nein wir sind ja richtige Männer und wollen Gas geben auf der Straße. Dabei immer die Geschwindigkeitsbegrenzungen im Auge.

So viel kann ich euch schon mal verraten. Es geht Richtung Belgien. Wir werden – und wie ich das gehört habe hat sich mein Herzschlag verdoppelt – zur Rennstrecke Circuit de Spa-Francorchamps fahren. Oh mein Gott bin ich aufgeregt. Ich freu mich wie ein kleines Kind zu Weihnachten.

Jetzt einmal geht es über die Autobahn los. Man muss sich ja erst an das neue Auto gewöhnen und sich hineinfühlen. Fürs Erste wars das mal. Ich melde mich im Laufe des Tages bei euch wieder um weiter davon zu berichten. Wer uns auf Facebook folgen will nur hier klicken und gefällt mir drücken.

Berichte zum 2. Blogger Road-Trip:

Vorfreude auf den Blogger Road-Trip.

Von Bad Erlach nach Köln – mein Auto-Blogger Road Trip.

Start zum 2. Blogger Road-Trip.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 21. September 2012 10:15
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    […] angereist und hatte damit eine etwas längere Anfahrt als ich, doch wirklich getoppt hatte es Peter aus Österreich mit einer Fahrtzeit von etwa 10 Stunden und 20 […]

Kommentar abgeben