Subaru Trezia als Ladenhüter

Wie wird ein Auto zum Ladenhüter?

Subaru Trezia

220 Tage beträgt die Durchschnittsdauer, bis der Subaru Trezia als Gebrauchtwagen verkauft wird.

Damit ist der kleine Japaner der mit Abstand größte Ladenhüter in Deutschland. Immerhin noch 126 Tage dauert es im Schnitt, bis ein Käufer für den Lexus GS 300 gefunden wird – das bedeutet Platz zwei. Das hat jetzt das Gebrauchtwagen-Vergleichsportal Autouncle.de ermittelt.

Ein Hauptgrund dafür, dass ein Auto zum Ladenhüter wird, ist die falsche Preisvorstellung der Verkäufer: Endverbraucher haben oft kein Gespür dafür, was ein Auto noch wert ist und bieten es deshalb überteuert an, sagt Martin Endlein von der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel.

Das teuerste Fahrzeug unter den in der Auswertung ermittelten Ladenhütern ist ein Exot: Der Ferrari 360 wurde im Mittel für 55 500 Euro angeboten und wartete im Schnitt 81 Tage auf einen neuen Käufer. Es ist ungewöhnlich, dass Ferraris im Internet angeboten werden, und nicht in einer geschlossenen Gesellschaft wie einem Autoklub, erklärte Endlein. Im Mittelfeld landete das günstigste Auto der Liste: der Lancia Musa. Hier mussten Verkäufer 83 Tage warten, ehe sie ihr Fahrzeug für im Schnitt 5 990 Euro verkaufen konnten.

Günstige Autos findet iher anbei:



Quelle: Auto-Presse

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 19. August 2014 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben