Rückruf des Renault Twingo

Deutschlandweit werden rund 8.241 Renault Twingo und Weltweit sind es 63.724 Renault Twingos die zurückgerufen werden.

renault-twingo-rot

Betroffen sind Twingos vom Fertigungszeitraum 01.09.2008 bis 28.02.2009 die in die Werkstätten müssen.

Grund des Rückrufes:

Eine Feder in der Sitzschiene des Fahrersitzes kann beim Verstellen herausrutschen und so die Sicherheit sehr gefährden.

Das Statement vom französischen Autohersteller Renault:
Die Verriegelung des Fahrersitzes könnte ohne vorheriges Anzeichen beim Fahren oder auch beim Stand andauernd oder zeitweise nicht eingerastet sein.

Die betroffenden Fahrzeughalter werden angeblich seit Anfang Oktober über den Mangel informiert und angehalten in die Werkstätten zu fahren, um dem Fehler beheben zu lassen.

Die Dauer der Reparatur kann von 30 Minuten bis zu 2 Stunden dauern, je nach Aufwand.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 8. November 2009 16:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

2 Kommentare

  1. 1

    Das ist ja wirklich gefährlich! Eine gute Bekannte von mir hat sich kürzlich so ein Fahrzeug gekauft und ich glaube sie weiß bisher nichts davon. Ich kann mir vorstellen, dass durch diesen Fehler ein riesiges Sicherheitsrisiko entstehen kann! Meiner Meinung nach sollte Renault neben der Reparatur auch noch eine Entschädigung an die Kunden liefern, die sich hier über einen langen Zeitraum sichtlich gefährdet haben.

  2. 2

    Das kann ich mir nicht vorstellen das Renault solche Ausgleichszahlungen tätigt.
    Sowas kann man bestimmt nur gerichtlich versuchen einzufordern.

    Da sollte sich deine Bekannte sicherheitshalber mal erkundigen.

Kommentar abgeben