Renault wird Avtovaz bei der Sanierung helfen

Der russische Regierungschef Wladimir Putin hat gedroht die 25 prozentigen Anteile an dem Autokonzern Renault zu reduzieren, hat Renault schnell reagiert. Renault hat sich bereit erklärt den angeschlagenen russischen Autobauer Avtovaz bei der Sanierung zu helfen.

Wie man hört hat sich Renault bereit erklärt nicht nur Finanziell sondern auch mit Technologie zu unterstützen.

Avtovaz sieht sich gezwungen mehr als 27.000 Arbeitsstellen, auf Grund der Absatzkrise und dem Kaufrückgang, zu kündigen.

„Die Entscheidung, einen Teil der Mitarbeiter zu entlassen, war schmerzhaft und zugleich notwendig“, sagte Renault-Russland-Chef Christian Esteve. Ebenfalls betonte er, dass Renault  „ein sozial verantwortungsvolles Unternehmen“ sei.

Um Avtovaz mit Geld zu unterstützen braucht es alleine 70 Milliarden Rubel. Das sind umgerechnet 1,6 Milliarden Euro. Davon gehen 54 Milliarden nur an die Tilgung der bestehenden Kredite.

Mit 100 Milliarden Rubel steht die gesamte russische Autobranche zurzeit im Minus.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 12. November 2009 16:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben