Liste der Automarken von A – K

Diese Liste der Automarken soll einen Überblick der diversen Automobilmarken verschaffen und als Nachschlagewerk dienen.

Der Überblick der Automarken ist in alphabetischer Reihenfolge.

In dieser Marken Liste  sind, alte Autofirmen, neue Autohersteller, Rennfahrzeugbauerfirmen, Automarken die es nicht mehr gibt und noch viele mehr.

Automarke – Land, Stadt

Automarken mit dem Anfangsbuchstaben A:

A.A.A. – Deutschland, Berlin
Aaglander – Deutschland, Pottenstein
Abadal – Spanien, Barcelona
Abadal-Buick – Spanien
ABAM – Deutschland, Köln, Marke von den Köner Elektrizitäts-AG
Abarth – Italien, Autotuner, zugehörig zu Fiat
Abbey – England, London
Abbott-Detroit – USA, Detroit
A.B.C. – Großbritanien, Hersham, Surrey
Aberdonia – England, London
Abingdon – United Kingdom, Birmingham
Able – Frankreich
AC – United Kingdom, Thames Ditton, Surrey
Academy – England, London
Acadian – Kanada, ehemalige GM-Division 1962-1972
Accary – Frankreich
Accles-Turell – England, Birmingham
Ace – England, Burton-on-Trent, Staffordshire
Achilles – England, Frome, Somerset
Acrea – Frankreich, Plaisir
Acura – Japan, zu Honda gehörend
Adam – Pakistan, Karachi und Sindh
Adami – Italien, Florenz
Adams-Farwell – USA
Adams Hewitt – United Kingdom, Bedford
Adamson – England, Enfield, Middlesex
Ader – Frankreich
ADI – Deutschland, Berlin-Neukölln
ADK – Belgien, Ixelles
Adler – Deutschland, Frankfurt am Main
AEG – Deutschland
AEM – Frankreich
Aero – Tschechien, Prag
Aero – United Kingdom, Upper Clapton
Aeroford – Groß Britanien, London
Aerospeed – Amerika
AFM – Deutschland, München
Africar – Great Briten, Lancaster
AGA – Deutschland, Berlin
A. G. Alfieri – Italien, Mailand
AGEA (Atelier genevois d’etudes automobiles) – Schweiz, Genf
Ageron – Frankreich
AGR – England, London
Aguzzoli – Italien
Aiglon – Frankreich
AIL – Israel, Nazareth Illit
Ailloud & Dumont – Frankreich, Lyon
Ailsa-Craig – England, London
Airedale – England, Eskholt, Yorkshire
Airscoot – USA, Wichita
Airway – Amerika, San Diego CA, Prototypen zwischen 1940 – 1950
Aixam – Frankreich
Ajams – Frankreich
Ajax – Frankreich
Ajax – Schweiz, Zürich
Ajax – Amerika, gehörte zu Nash
A.J.S. – England, Wolverhampton, Staffordshire
Akkumulatoren & Automobilbau – Deutschland, Berlin
Aksai – Russland
Alamagny – Frankreich
Alan – Deutschland
Alba – Österreich, Triest
Alba – Frankreich, Suresnes
Albany – England, London
Albany – England, Christchurch, Hampshire
Albar – Schweiz, Buochos (Buggy)
Alba Regia – Ungarn, Szekesfehervar
Albatros – England, Coventry, Warwickshire
Albatros – Frankreich
Albert – England, London
Albion – England, Glasgow
Albl – Österreich
Albruna – England, London
ALCA – Italien, Mailand
ALCO – USA
Alcyon – Frankreich, Neuilly-sur-Seine
Alda – Frankreich, Courbevoie
Alesbury – England, Edenderry, Kings County, Nordirland
a:level – Russland, Moskau
ALFA (Anonima Lobarda Fabbricazione Automobili) – Italien, Novara, nur Protoypen
Alfa Romeo – Italien, Mailand
Alfi – Deutschland, Berlin
Allard – United Kingdom, London
Allard – United Kingdom, Coventry, Warwickshire
Allard-Latour – Frankreich
Alldays – England, Birmingham
Allen – USA, Fostoria, Ohio
Alliance – Frankreich
Allright – Deutschland, Köln
Allstate – Amerika, gehörte zu Kaiser-Frazer Corporation
Allwyn – United Kingdom, Bournemouth, Hampshire
Alma – Frankreich, Paris
Alma – Italien, Busto Arsizio
Almac – Neuseeland
Alpha Sports – Australien
Alphi – Frankreich, Paris
Alpina – Deutschland, Buchloe
Alpine – Frankreich, Dieppe, (Renault zugehörig)
Alta – Griechenland
Alta – England, Royal Borough of Kingston upon Thames, Surrey
Altena – Niederlande, Heemstede
Altmann – Deutschland, Brandenburg, Havel
Alva – Frankreich, Courbevoie
Alvarez – Spanien
Alvechurch – United Kingdom, Alvechurch
Alvis – England, Conventry, Warwickshire
A.M. – Frankreich
A.M. – Italien, Turin
Amazon – England, London
Amazon – Brasilien, gehört zur Automarke Nissan
Amber – England
AMCO – Amerika, New York
American – USA, Plainfield NJ
American Bantam – USA, Los Angeles CA
American Buckboard – Amerika, Los Angeles CA
American Motor Car Company – USA, Indianapolis
American Motors Corporation AMC – USA, zu Chrysler
American Steam Truck Co – Amerika, Chicago und Elgin, Illinois
American Underslung – USA, Indianapolis, gehört zu American Motor Car Company
Americar – Brasilien
AM General – USA
AMI – Australien
Amilcar – Frankreich, St. Denis, zu Hotchkiss gehörig
Amilcar Italiana – Italien
Amiot-Peneau – Frankreich
AMO – Russland
Amor – Deutschland
Ampere – Frankreich
Amphicar – Deutschland, Berlin
Amuza – Australien
AN – Frankreich
Anadol – Türkei, Istanbul
Anchi – Volsrepublik China
Anderheggen – Niederlande, Amsterdam
Anderson – USA, Rock Hill, S.C.
Andre – England, London
Andre Py – Frankreich
Andreas – Deutschland, Dresden
Angeli – Frankreich
Angkor – Kambodscha, Phnom Penh
Anglo-Dane – Dänemark, Kopenhagen
Angus-Sanderson – England, Hendon, Middlesex
Anhui Jianghuai Automobile – China
Anker – Deutschland, Berlin
Ansaldi – Italien, Turin
Ansaldo – Italien, Turin
Ansbach – Deutschland, Ansbach
Anteros – Amerika
Antoine – Belgien, Lüttich
Antoinette – Frankreich
Anzani – Italien und England
Apache – USA, New York City, NY (nur Prototypen 1962)
Apal – Belgien, Liege, Lüttich (Buggy, Kit-Cars)
Apex – USA, Ypsilanti, Michigan
Aopllo – Deutschland, Apolda, Thüringen
Aopllo – USA, Oakland CA und Pasadena CA
Apperson – USA, Kokomo IN
Aquila Italiana – Italien, Turin
Arab – England, Letchworth, Herfordshire
Arbee – England, London
Abenz – Schweiz, Albisrieden
Archer – United Kingdom
ARCO – Griechenland, Thessaloniki
Arden – Deutschland
Arden – England, Coventry, Warwickshire
Ardent – Frankreich
Ardex – Frankreich
AREX – Miaoli, Taiwan
Argo – USA, Saginaw, Michigan
Argon – England, London
Argonaut – USA, Cleveland, OH (nur Prototypen 1959)
Argonne – USA, Jersey City, NJ
Argus – Deutschland
Argyll – UK, Bridgeton und Alexandria, Glasgow
ARH – Spanien, Madrid
Ariane – Frankreich
Ariel – England, Bournbrook, Birmingham
Aries – Frankreich, Courbevoie
Arimofa – Deutschland
Arista – Frankreich, Paris
Arista – Frankreich
Armstrong – United Kingdom, Birmingham
Armstrong – England, London
Armstrong Siddeley – United Kingdom, Coventry, Warwickshire (Bristol)
Armstrong Whitworth – England, London
ARNA – Italien/Japan
Arno – UK, Coventry
Arnold – England, East Peckham
Arnolt – Amerika, Chicago IL
Arnolt-Bristol – England und Amerika
Arnott – Großbritanien, London
ARO – Rumänien
Arola – Frankreich, Lyon
Arrol-Johnston – UK, Camlachi und Heathhall
Arros – Frankreich
Artega – Deutschland, Delbrück
Artes – Spanien, Barcelona
Arzac – Frankreich
AS – Frankreich
AS – Deutschland, Lichtenstein, Sachsen
ASA – Italien
Asardo – USA, Bergen NJ
Ascari – England, Banbury
Ascot – England, Letchworth, Hertfordshire
Ashby – England, Chorlton-cum-Hardy, Manchester
Asheville – Amerika, Asheville, NC
Ashley – United Kingdom,Loughton und Harlow, Essex
Ashok Leyland – Indien
Ashton-Evans – England, Birmingham
Asia Motors – Südkorea, PKW-Modelle lauten Asia Rocsta
Äskulap – Deutschland, Berlin
ASL – China
ASLK – Russland, auch genannt Moskwitsch
Astatic – Frankreich
Asquith – Deutschland
ASS – Frankreich
Aster – Spanien
Aster – Frankreich, Saint Denis
Aster – England, Wembley
Aston Martin – United Kingdom, Newport Pagnell, Buckhimhamshire (gehört zu Prodrive)
Astra – Frankreich
Astra – United Kingdom, Hampton Hill, Middlesex
Astra – Amerika, Los Angeles, CA (nur Protoypen im Jahr 1955
Astra – Belgien, Herstal
Astra – Rumänien
Astral – England, Barking, Essex
Asüna – Kanada (ehemalig GM von 1992 – 1995)
Atalanta – UK, Staines, Middlesex
Atalanta – UK, Greenwich, London
Athmac – England, Govan, Glasgow
Atlantic – Deutschland
Atlas – USA
Atlas – Frankreich (von 1949 – 1951)
Atlas-Knight – Amerika, Springfield, Massachusetts (von 1912 – 1913)
Atomette – Großbritanien, Wolverhampton
ATS – Italien, Bologna
ATT R&D – Südkorea, Goyang
Attica – Griechenland
Atvidaberg – Schweden, Atvidaberg
Auburn – USA, Tulsa OK
Audax – Frankreich
Audi – Deutschland, Ingolstadt
Audibert-Lavirotte – Frankreich, Lyon
Auge – Frankreich, Levallois-Perret
Aurea – Italien, Turin
Aurora – Amerika, Brandford CT
Aurore – Ungarn
Austin – UK, Longbridge, Birmingham (gehörte Rover)
Austin – USA, Grand Rapids, Michigan
Austin – USA, Butler, Pennsylvania
Austin-Healey – UK, Abington, Berkshire (gehörte British Motor Corporation, später British Leyland)
Austral – Frankreich
Australian Six – Australien, Port Jackson und Sydney NSW
Austro-Daimler – Österreich, gehörte zu Daimler
Austro-Fiat – Österreich, Wien, Floridsdorf
Austro-Grade – Österreich, Klosterneuburg, Wien, Grade Werk Österreich
Austro-Tatra – Österreich, Wien-Simmering
Authi – Spanien, Pamplona
Auto Avio Costruzioni – Italien
Autobianchi – Italien, gehört zum Fiat-Konzern
Autobleu – Frankreich, Paris
Autocar – USA, Pittsburgh
Autocars – Israel
Autocrat – UK, Birmingham
Auto Club – USA, Hampton NH
Autoette – USA, Long Beach CA
Autogear – UK, Letchworth
Auto Léger – Frankreich
Automeccanica – Grievhenland, Athen
Auto-Mixte – Belgien, Herstal
Automobilette – Frankreich, Billancourt
Automotette – Frankreich
Automoto – Frankreich
Automotor – USA, Springfield MA
Auto Pratique – Frankreich
Auto Réplica – Spanien
Autorette – Frankreich
Autotrix – UK, Weybridge
Auto Union – Deutschland, Chemnitz und Ingolstadt, Audi-DKW-Horch-Wanderer
Autovia – UK, Coventry
Autram – Frankreich
Auverland – Frankreich
AV – UK, Teddington
Avanti – USA, Nachfolgermarke von Studebaker
Averies – UK, Englefield Green
Averley – Frankreich
Avolette – Frankreich, Paris
Avro – UK, Manchester
Avtokad – Russland, St.Petersburg
AWE – DDR, Eisenach
AWS – Deutschland, Salzgitter
AWS Shopper – Deutschland, Berlin
Awtowelo – DDR
AWZ – DDR



Baboulin – Frankreich
Baby Blake – UK, Croydon
BAC – UK, London
Badenia – Deutschland, Ladenburg am Neckar
Badminton – UK, London
Baer – Deutschland, Berlin
Baguley – UK, Burton-on-Trent
Baijah – Deutschland, Freiburg
Bailey – USA, Springfield, Massachusetts
Bailey – USA, Amesbury
Bailey & Lambert – UK, London
Bailleau – Frankreich
Baille-Lemaire – Frankreich
Baillereau – Frankreich
Bailleul – Frankreich
Baja – Frankreich
Baja Bug – USA, Kalifornien
Bajaj – Indien, Pune
Baker – USA
Baker & Dale – UK, Southbourne
Balaton – Ungern
Balbo – Italien, Turin
Balboa – USA, Fullerton, Kalifornien
Balkania – Griechenland
Ballot – Frankreich, Paris
Balijas Dzips – Lettland, Riga
Balzer – USA, New York
Bambino – Niederlande, Veghel
Bancroft – Deutschland, Gronau
Bandini – Italien, Forli
Bangert – USA, Hollywood CA
Banner Boy – USA, Milwaukee WI
Bantam – UK, Keyworth
Bantam – USA
Barcar – UK, Southport
Barclay – UK, Birmingham
Bardon – Frankreich, Puteaux
Barkas – DDR, Sachsen, gehört zu IFA
Barley – USA. Michigan/Illinois
Barnars – UK, London
Barnard – Bloemfontein, Südafrika
Barré – Frankreich, Niort
Barreiros – Spanien
Barron-Vialle – Frankreich
Basilevski – Russland
Bassett – UK, London
Basson´s Star – USA, Bronx NY
Batten – UK, Beckenham
Bauchet – Frankreich
Baudier – Frankreich, Paris
Baudouin – Belgien, Brüssel
Baudouin – Radia – Frankreich
Baughan – UK, Harrow und Stroud, Baumann
Baur – Deutschalnd, Stuttgart
B.A.W. – Deutschland
Bayley – UK, London
Bayliss-Thomas – UK, Tyseley
BB – Deutschland, Stuttgart-Botnang
Beacon – UK, Liphook
Bean – UK, Tipton Dudley
Bearcat – USA, Los Angeles CA
Beardmore – UK, Parkhead
Beatrix – Frankreich Beauford – UK
Beaumont – Kanada, ehemalige GM-Division 1966-1969
Beaumont – Frankreich
Béchereau – Frankreich
Beck – Frankreich
Beckmann – Deutschland, Breslau
Bédélia – Frankreich
Bedford – USA gehört zu General Motors
Beechcraft – USA, Wichita KS, nur zwei Prototypen 1946
Beeston – UK, Coventry
BEF – Deutschland, Berlin-Charlottenburg
Beggs – USA, Kansas City MO
Bégot & Cail – Frankreich, Reims
Bégot & Mazurie – Frankreich, Reims
Beijing – Volksrepublik China
Beijing-Hyundai – Volksrepublik China
Beijing-Jeep – Volsrepublik China
Bekka – Frankreich
Belcar – Schweiz
Belga Rise – Belgien, Gent
Belgica – Belgien, Molenbeek-Saint-Jean und Zaventem
Bell – Frankreich
Bell – UK, Ravensthorpe
Bell – UK, Rochester
Bell – USA, York, Pennsylvania
Bellanger – Frankreich, Neuilly-sur-Seine
Bellier – Frankreich
Bel Motors – Frankreich
Belsize – UK, Manchester
Belsize – Bradshaw – UK
B.Engineering – Italien
Benjamin – Frankreich, Asniéres-sur-Seine
Benois & Damas – Frankreich
Benova – Frankreich
Bentall – UK, Maldon
Bentley – UK, London, gehört zur Volkswagen Gruppe / Volkswagen AG
Benz – Deutschland, heute Mercedes-Benz, bzw. Daimler AG, vormals Daimler-Chrysler
Berard – Frankreich
Berg – USA, Cleveland OH
Bergé – Frankreich
Bergmann-Metallurgique – Deutschland
Berkeley – UK, Biggleswade
Berliet – Frankreich, Lyon
Berna – Schweiz, Olten
Bernardet – Frankreich
Bernardi – Italien, Padua
Bernath – Schweiz
Berolina – Deutschland, Berlin, Marke der Oryx Motorenwerke
Berrien Buggy – USA, Berrien Springs MI
Bersey – UK, London
Bertone – Italien
Bertoni – Italien, Lodi
Bertrand – Frankreich
Besseyre et Rayne – Frankreich
Besst – Australien, Adelaide
B.E.T – Griechenland
Beverley-Barnes – UK, London
B.F. – Deutschland
BF Performance – gehört zu BFGoodrich
BFB – Deutschland, Stuttgart
BGS – Frankreich
Bianchi – Italien, Mailand
Bicyclic – Volksrepublik China, Hebei; chinesischer Zweitmarkennamen ShuanHuans
Biddle – USA, Philadelphia, Pennsylvania
Biene – Deutschland
Bifort – UK, Fareham
Bignan – Frankreich, Courbevoie
Bijou – UK, Eccles
Bij´t Vuur – Niederlande, Arnhem
Billard – Frankreich
Billings – UK, Coventry
Bioplastic S.A. – Griechenland
Biota – UK, Dinnington
Birch – USA, Chicago
Birkin – Südafrika
Birmingham – USA, Jamestown, New York
Biscúter – Spanien, Barcelona
Bitter – Deutschland, Schwelm
Bizzarrini – Italien, Livorno
Bjering – Norwegen, Gjovik
Black – USA, Chicago IL
Blackburn – UK, Leeds
Black Crow – USA, Chicago IL
Black Prince – UK, Barnard Castle
Blake – UK, Surrey
Bleichert – Deutschland
Blériot – Frankreich
Blériot-Whippet – UK, Addlestone
Blitz – Deutschland
Bloomquist – USA, Jamestown NY, nur ein Prototyp 1959
BMC – UK
BMC – USA, San Francisco CA
BMC – Türkei
BMF – Deutschland, Berlin
BMW – Deutschland, München
B.N.C. – Frankreich, Levallois-Perret
Boardman – USA, Augusta GA nur ein Prototyp 1948
Bob – Deutschland, Berlin-Charlottenburg
Bobby-Alba
– Frankreich
Bobbi-Kar – USA, San Diego CA
Bocar – USA, Denver CO
Boes – Deutschland, Berlin
Bohanna Stables – UK, High Wycombe; einziges Modell BS Nymph > Böhler – Deutschland
Bohse – Deutschland
Boitel – Frankreich
Boissaye – Frankreich
Bolide – Frankreich, Paris
Bolide – USA, Hurlington NY
Bollée – Frankreich, Le Mans, Vater Amédée schuf mit der La ancelle das erste Serienauto
Bollée – Frankreich, Le Mans, Sohn Le Mans, Sohn Léon
Bond – UK, Preston
Bond – UK, Brighouse
Bonet Unico – Spanien, Valls
Bonnet – Frankreich
Bonneville – Frankreich
Borcharding – Deutschland
Borderel-Cail – Frankreich
Borgward – Deutschland, Bremen
Bory – Ungarn, Székesfehérvár
Bosley – USA, Mentor OH, nur ein Prototyp 1955
Boty´s – Frankreich
Bouhey – Frankreich
Boulet – Frankreich
Bound – UK, Southampton
Bour-Davis – USA
Bourgeois-Magnin – Frankreich
Bourguignonne – Frankreich
Bovy – Belgien, Molenbeek-Saint-Jean
Bowen – UK, London
Bowler – UK, Derbyshire
Bowser – UK, Leeds
Bow-V-Car – UK, Luton
Boyer – Frankreich
Bozier – Frankreich, Puteaux
BPD – UK, Shoreham
Brabus – Deutschland, Bottrop Mercedes Tuner
Bradbury – UK, Croydon
Bradford – UK, Bradford
Bradford – USA, Wilmington DE
Bradley – USA, Edina MN
Bradwell – UK, Folkestone
Bramham – UK, Leeds
Bramwell – USA, Springfield, OH
Bramwell-Robinson – USA, Hyde Park, MA
Brasier – Frankreich
Brasinca – Brasilien, Sao Paulo
Braun – Deutschland, Nürnberg
Braun – Österreich, Wien
Bravo – Frankreich
Bravo – Deutschland
Breese – USA
Breguet – Frankreich
Brems – Dänemark, Viborg
Brennabor – Deutschland, Brandenburg an der Havel
Brevetti Fiat – Italien, ging in Fiat auf
Brewster – USA, Long Island, New York
Bricklin – Kanada, Saint John
Brierre – Frankreich
Briest-Armand – Frankreich
Briggs & Stratton Flyer – USA, Milwaukee WI
Brilliance – Volksrepublik China
Brillié – Frankreich
Briscoe – USA, Jackson, MI
Brissonneau – Frankreich, Paris
Brissonnet – Frankreich
Bristol – UK, Bristol
Bristol – UK, Bristol
Britannia – UK, Ashwell
Britannia – UK, Colchester
British – UK, Caversham
British Ensign – UK, London
British Ideal – UK, Birmingham
British Imperia – UK, Maidenhead
British Leyland – UK
British Salmson – UK, London
Briton – UK, Wolverhampton
Brixia-Züst – Italien, Brescia
Broadway – UK, Coventry
Brocklands – Südkorea
Brocklebank – UK, Birmingham
Brogan – USA, Rossmoyne OH
Brooke – UK, Lowestoft
Brooke – UK, Honiton
Brooks – UK, Coventry
Brooks Steamer – Kanada, USA
Brossel – Belgien
Brotherhood – UK, London
Brough Superior – UK, Nottingham
Brouhot – Frankreich, Vierzon
Brown – UK, London
Brulé-Ponsard – Frankreich
Brush – UK, Loughborough
Brush – USA, Detroit MI
Bryan – USA, Peru, Indiana
BSA – UK, Bimingham
Buat – Frankreich, Senlis
Buc – Frankreich, Paris
Bucciali – Frankreich, Paris
Buchet – Frankreich, Levallois-Perret
BuckaroBuc
o – USA, Cleveland OH
Buckboard – USA, White Plains NY, nur ein Prototyp 1956
Buckeye – USA, Union City OH und Anderson IN; gehörte zur Lambert-Firmengruppe
Buckingham – UK, Coventry
Buckle Motors – Australien, Sydney
Buckler – UK, Crowthrone
Bufag – Deutschland
Buffaud & Robatel – Frankreich
Bufori – Malaysia, Kuala Lumpur
Bugatti – Frankreich 1909-1963, Namensrechte seit 1998 beim Volkswagen Konzern
Bugetta – Costa Mesa CA
Bugre – Brasilien
Buick – USA, gehört zu General Motors
Bulgarrenault – Bulgarien
Bullet – Australien
Bully – Deutschland
Bünger – Dänemark, Prototyp
Burg – USA, Dalls City IL
Burke – UK, Clonmel
Burlat – Frankreich
Burney – UK, Maidenhead
Burton – Niederlande
Bush – USA, Chicago IL
Busson – Frankreich
Busson-Bazelaire – Frankreich
Busson-Dedyn – Frankreich
Butterosi – Frankreich
Butz – Deutschland
BYD – Volksrepublik China
B.Z. – Deutschland, Potsdam-Wildpark, 1924-1925

 Automarken mit dem Anfangsbuchstaben C:

Caban – Frankreich
Cadillac – USA, gehört zu General Motors
Cadix – Frankreich
Caffort – Frankreich
Calcott – UK, Coventry
Callaway – USA, Connecticut
Calthorpe – UK, Birmingham
Cambier – Frankreich
Cambro – UK, Northolt
Campagna – Kanada
Campion – UK, Nottingham
Canterbury – UK, Canterbury
Caparo – UK, Leamington Spa
Capel – UK, Deptford, London
Carabela – Brasilien, gehört zu Renault
Carbodies – UK > Carbon – USA
Carden – UK, Teddington
Cardi – Russland
Cardway – USA, New York City
Caresto – Schweden
Carlette – UK, Weybridge
Carlton – UK, Coventry
Carmel – Israel
Car-Nation – USA, Detroit MI
Caron – Frankreich
Carrow – UK, Harwell
Carter – UK, Birmingham
Cartercar – USA, Jackson MI, Detroit MI
und Pontiac MI, gehört zu General Motors
Carteret – Frankreich, Courbevoie
Carville – Schweiz
Car Without a Name – USA, Chicago IL, „Marke“ der Fal Motor Company
Casalini – Italien Case – USA, Racine WI
Casimir Ragot – Frankreich
Cassell – UK, Glasgow
Castle Three – UK
Caterham – UK
Causan – Frankreich
C. Benz Söhne – Deutschland, Ladenburg, ebenfalls von Carl Benz gegründet
Cegga – Schweiz, Aigle
Ceirano – Italien, Turin
Ceirano – Italien, Turin
Ceirano
– Italien, Turin
Celer – UK, Nottingham
Celeritas – Österreich, Wien
Celtic – Frankreich Cemsa – Italien, Mailand
Centaur – UK, Coventry
Century – UK, Altrincham und Willesden
Certain
– Frankreich
Certus – Deutschland, Offenburg/Baden
César – Frankreich
CFB – UK, Upper Norwood, London
CFL – UK, Blackheath, London
CG – Frankreich, Brie-Compte-Robert
C.G.V. – Frankreich, Charron, Giradot & Voigt
C & H – UK, Stamford Hill
Chaboche – Frankreich
Chadwick – USA, Pottstown PA
Chaigneau-Brasier – Frankreich, Ivry-Port
Chainless – Frankreich
Chalmers – USA, Detroit MI
Chambers – UK, Belfast
Chameroy – Frankreich
Chamonix – Brasilien, Sao Paulo
Champion – Deutschland
, Friedrichshafen
Champrobert – Frankreich
Chandler – USA, New York City
Changán – Volksrepublik China
Chang Cheng – Volksrepublik China
Chang Feng – Volksrepublik China
Changhe – Volksrepublik China
Changhe-Suzuki – Volksrepublik China
Channon – UK, Dorchester
Chapeaux – Frankreich
Chapuis-Dornier – Frankreich
Charles – USA, San Diego CA
Charles Richard – Frankreich
Charlon – Frankreich
Charron – Frankreich, Puteaux
Charron-Laycock – UK, Sheffield
Chatenet – Frankreich
Chater-Lea – UK, London
Chausson – Frankreich, Asniéres
Checker – USA, Kalamazoo, Michigan, baute das Checker Cab
Cheetah – Schweiz, Lausanne
Chenu – Frankreich
Chenard & Walcker – Frankreich, gehört zu Peugeot
Chenglong – Volsrepublik China, gehört zu Dongfeng
Chery – Volksrepublik China, Wuhu/Anhui
Cheswold – UK, Doncaster
Chevallier – Frankreich
Chevrolet – USA, gehört zu General Motors
Chevrolet Europa – Südkorea, ex Daewoo, nun vollständig in Chevrolet übergegangen
Chevron – Neuseeland
Chhabria – Indien
Chicagoan – USA, Blue Island IL
Chicago Motor Buggy – USA, Chicago IL, eine Marke er Black Manufacturing Company
Chiltern – UK, London
China Automobil – Volksrepublik China
Chinkara – Indien, Mumbai
Chiribiri – Italien, Turin
Chota – UK, Coventry, Marke der Buckingham Engineering
Christchurch-Campbell – UK, Christchurch
Christiane Huit – Frankreich
Christiansen – Dänemark, Kopenhagen
Chriton – UK, Saltburn-by-the-Sea
Chrysler – USA, gehörte 1998 bis 2008 zu DaimlerChrysler
CID – Frankreich, Dijon
Cimos – Slowenien, früher Jugoslawien
Cingolani – Italien, Recanati
Civelli de Bosch – Frankreich
CIP – Italien, Turin
Cisitalia – Italien, Turin
Citeria – Niederlande, Prototyp von 1958
Citicar – USA, Sebring FL
Cito – Deutschland, Köln-Klettenberg
Citroen – Frankreich, PSA-Konzern
City & Suburban – UK, London
CityEL – Deutschland, früher Dänemark
Cizeta-Moroder – Italien, Modena
Claeys-Flandria – Belgien
Clan – UK, Washington
Clarendon – UK, Earlsdon
Clark – USA, Shelbyville IN
Classic Motor Company – USA
Claude Delage – Frankreich
Claveau – Frankreich
CLC – Frankreich
Clem – Frankreich
Clément – Frankreich, Levallois-Perret
Clement – UK, Coventry
Clément-Bayard – Frankreich, Levallois-Perret
Clément-Rochelle – Frankreich, Clamart
Clénet – USA > Clesse – Frankreich
Cleveland – USA, Cleveland OH
Climax – UK, Coventry
Climber – USA, Little Rock, Arkansas
Clipper – USA, gehört zu Packard
Clúa – Spanien, Barcelona
Club – Deutschland, Berlin
Cluley – UK, Coventry
Clyde – UK, Leicester
Clyno – UK, Wolverhampton
Coadou et Fleury – Frankreich
Coats – USA, Sandusky, Ohio
Cobra – Thailand
Cochot – Frankreich
Coda – USA
Coey – USA, Chicago IL
Cognet de Seynes – Frankreich
Cohendet – Frankreich
Colda – Frankreich
Cole – USA, Indianapolis IN
Cole-Wiedeman – UK, Hammersmith
Colibri – Deutschland, Hameln, Marke der N.A.W.
Colin – Frankreich
Colliot – Frankreich, Soissons
Colombe – Frankreich
Colt – USA, Yonkers NY
Colt – USA, Boston MA
Coltman – UK, Loughborough
Columbia – USA > Comarth – Spanien
Comet – UK, Croydon
Comet – USA, Indianapolis IN
Comet – USA, Ridgewood NY
Comet – USA, Los Angeles CA
Comet – USA Sacramento CA
Commer – UK
Cone – UK, Leyton
Connaught – UK, Send
Constantinesco– Frankreich
Consulier – USA, UK
Contal – Frankreich
Continental – USA
Contonental – USA, zeitweise eigenständige Division bei Lincoln der Ford Motor Company
Continental De Vaux – USA, Grand Rapids MI, 1933 – 1934
Convair – UK, Leytonstone
Cony – Japan, Nagoya
Cooper – UK, Surbiton, siehe Mini Cooper
Cooper – UK, Kings Lynn
Cooper – UK, Bedford
Copeland – USA, Arizona, Phoenix
Corat – Italien
Corbin – USA, Talmadge OH
Cord – USA > Corméry – Frankreich
Cornilleau – Frankreich
Cornilleau & Sainte-Beuve – Frankreich
Cornu – Frankreich
Corona – Frankreich
Corona – UK, London
Coronet – UK, Coventry
Coronet – UK, Denham
Corre – Frankreich, Levallois-Perret
Corre-La Licorne – Frankreich, Levallois-Perret
Corre-Le Cor – Frankreich
Corvette – USA, ausgesondert aus der Marke Chevrolet, gehört zu GM
Cosmos – UK, Fishponds
Cote – Frankreich
Cottereau – Frankreich, Dijon
Cottin & Desgouttes – Frankreich, Lyon
Courier – UK, London
Courier
– USA, Dayton OH, gehört zu Stoddard-Dayton
Cournil – Frankreich
Coventry Motette – UK
Coventry-Premier – UK, Coventry
Coventry-Victor – UK, Coventry
Covini – Italien
Cowey – UK, Kew
Craig-Dorwald – UK, London
Craigievar – UK, Aberdeen
Crampin-Scoot – UK, London
Crawford – USA, Hagerstown MD
Crawshay-Williams – UK, Ashtead
Crayford – UK
Créanche – Frankreich
Cree – Schweiz
Crescent – UK, Birmingham
Crespelle – Frankreich
Crestmobile – USA, Cambridge, Massachusetts
Crewford – UK, London
Cripps – UK, Forest Gate
Critchley Norris – UK, Preston
Crofton – USA San Diego CA
Croissant – Frankreich, Paris
Crompton – UK, Hendon
Crosley – USA, Marion IN
Cross Lander – Brasilien, Manaus Amazonas
Crossley – UK, Gorton
Cross Ranger – Brasilien, Manaus Amazonas
Crouan – Frankreich
Crouch – UK, Coventry, Warwickshire
Crow – USA, Elkhart IN
Crowdy – UK, London
Crow-Elkhart – USA, Elkhart IN
Croxted – UK, Herne Hill, London
Croxton – USA, Cleveland OH und Washington PA
Croxton-Keeton – USA, Massillon OH
CRS – UK, Footscray
CSC – UK, Middleton
Csonka – Ungarn, Budapest
CT&T – Südkorea, Soul
Cubitt – UK, Avesbury
Cudell – Deutschland, Aachen
Cugnot – Frankreich
Cumbria – UK, Cockermouth
Cumikar – UK
Cunningham – USA, West Palm Beach FL
Cupelle – Frankreich
Cushman – USA, Nebraska
Custer – USA, Dayton Oh
CVR – Frankreich
CWS – UK
CWS – Polen Cycauto – Frankreich, Suresnes
Cycle Car – USA, Wilmington DE
Cyclops – USA, Indianapolis IN
Cyklon – Deutschland
Cyrano – Frankreich
CZ – Tschechoslowakei



D&A – USA
DAcia – Rumänien, gehört zu Renault
Dacon – Brasilien, importiert auch Porsche und VW´s unter eigenem Markennamen
Dacunha – Brasilien
Dadi – Volksrepublik China
Daewoo – Südkorea, gehört zu General Motors, nunmehr Chevrolet > DAF – Niederlande,Eindhoven, Pkw und Lkw-Produzent, Autobereich von Volvo übernommen
Dagmar – Automarke der M.P. Moller Motor Car Company in Hagerstown MD, USA
Dagsa – Spanien
Daihatsu – Japan, gehört zum Toyota-Konzern
Daimler – UK, Coventry, gehört zur PAG/Ford
Daimler AG – Deutschland, vormals „Daimler-Chrysler AG“
Daimler-Motoren-Gesellschaft – Deutschland
Daisy – Fidschi
Dalgliesh-Gullane – UK, Haddington
Dalhousie – UK, Carnoustie
Dalila – Frankreich
Dallison – UK, Birmingham
Dana – Dänemark, Kopenhagen
Dandong – Volksrepublik China
Dandy – UK, Southport
Dansk – Dänemark, Kopenhagen
Danyang Fangsheng Qipei – Volksrepublik China
D´Aoust – Belgien, Anderlecht und Berchem-Sainte-Agathe
Darmont – Frankreich, Courbevoie
Darracq – Frankreich, Suresnes
Darracq Italiana – Italien, Nepal
Darrin – USA, Los Angeles CA
Dart – Kanada
Dart – Australien, Sydney; wurde von Buckle Motors hergestellt > Dart – Südafrika, Bellville
Dasse – Belgien, Verviers
Datsun – Japan, heute unter dem Namen Nissan
Dauer – Deutschland, Nürnberg
D´Aux – Frankreich
David – Spanien, Barcelona
Davis – USA, Van Nuys CA
Davrian – UK, Clapham, London
Davy – UK, Hulme
Dawson – UK, Coventry
Dax – UK, Harlow, Essex
Day-Leeds – UK, Leeds
Dayton – UK, London
Dayton – USA, Joliet IL
Daytona – USA, Hampton NH
Dayton Electric – USA, Jersey City NJ
Dayton Electric – USA, Dayton OH
Dayton Steam – USA, Dayton OH
D & B – Frankreich
DCV – Volksrepublik China; Dadi Compartment Vehicles > Division von Dadi
Deasy – UK, Coventry
De Bazelaire – Frankreich
De Boisse – Frankreich
De Bruyne – UK, Newmarket
De Cézac – Frankreich
De Carlo – Argentinien
Decauville – Frankreich, Corbeil
Déchamps – Belgien, Brüssel
Deckert – Frankreich, Paris
Decolon – Frankreich, Courbevoie
Deco Rides – USA, Florida
De Cosmo – Belgien, Lüttich
Dedics – Ungarn, Budapest
De Dion-Bouton – Frankreich, Puteaux
Deemster – UK, London
Deep Sanderson – UK, London
Défi – Frankreich
Deguingand – Frankreich
Dehn – Deutschland, Hamburg
De Karaso – Rumänien
De La Chapelle – Frankreich
Delacour – Frankreich
Delage – Frankreich
Delahaye – Frankreich, Tours und Paris
Delamare-Deboutteville – Frankreich
De la Myre-Mory – Frankreich
Delaugére – Frankreich, Orléans
Delaunay-Belleville – Frankreich, St.Denis/Seine
De Lavaud – Frankreich
Delcar – USA, Troy NY, eine Marke der American Motors Corporation, nur ein Prototyp eines Vans 1947
Delfin – Spanien, Barcelona
Delfino – UK
Delfosse – Frankreich
Delin – Belgien, Louvain
Dellow – UK, Alvechurch
Del Mar – USA, San Diego, Kalifornien
De Lorean – UK, Dunmurry
Delpeuch – Frankreich
Delta – Frankreich
Delta – Griechenland
Delta – Dänemark, Jyderup
Delta – Deutschland, München
De Marcay – Frankreich
Demeester – Frankreich
Dennis – UK, Harrow
Dennis – UK, Guildford
Denzel – Österreich, vorher WD
De P – UK, London
De Pontac – Frankreich
Derby – Frankreich, Courbevoie
Der Dessauer – Deutschland, Dessau
Derek – UK, West Norwood
De Riancey – Frankreich, Levallois-Perret
De Salvert – Frankreich
De Sanctis – Italien, Rom
Deschamps – Frankreich
Deshais – Frankreich, Paris
Desmoulines – Frankreich
DeSoto – USA, gehört zu Chrysler
Dessavia – Deutschalnd, Dessau
De Tamble – USA, Anderson, Indiana
De Tomaso – Italien, Modena
Detrick – USA, Worthington OH
Detroit Electric – USA, Detroit MI
Detroiter – USA, St. Clair Shores MI
Deutsch & Bonnet – Frankreich, Champigny-sur-Marne/Seine
Deutsche Automobil-Industrie Hering und Richard – Deutschland > Deutz – Deutschland, Köln
De Vaux – USA, Grand Rapids MI und Oakland CA
Devaux – Australien, Melbourne
De Vecchi – Italien, Mailand
Devin – USA, El Monte CA
Devrim – Türkei, Ankara
DEW – Deutschland
Dewald – Frankreich
DEWCAR – UK, Eynsford
De Witt – USA, North Manchester, Indiana
Dexter – Frankreich
DFP – Frankreich, Courbevoie, Firmengründer: Doriot, Flandrin und Parant
DFR
– Frankreich
Dhumbert – Frankreich
Diable – Frankreich, Paris
Diablo – UK, High Wycombe, eine Marke von Bohanna Stables
Diabolo – Deutschland, Stuttgart, später Bruchsal
Diamant – Frankreich
Diamond – USA, Wilmington DE
Diamond T – USA, Chicago IL
Diana – Deutschland, München
Diana – USA
Diatto – Italien, Turin
Diavolino – Schweiz, gehörte zu der ZBR Automobile AG
Diaz y Grilló – Spanien, Barcelona
Dickinson – UK, Birmingham, Aston Brook Lane
Diederichs – Frankreich
Diehlmobile – USA, South Willington CT
Dietrich – Schweiz, Basel
Dietrich & Urban – Österreich, Graz
DIM Motor – Griechenland, Athen
DiMora – USA
Dinin – Frankreich
Dinos – Deutschland
DISA – Dänemark
Diva – UK, London
Dixi – Deutschland, Eisenach
Dixie Flyer – USA, Loisville KY
DKW – Deutschland, Berlin, heute Audi
DKW-Vemag – Brasilien, Sao Paulo, Lizenzbau
DL – UK, Motherwell
DLB – Deutschland, Stuttgart-Botnang
Doctoresse – Frankreich
Dodge – USA, gehört zu Chrysler
Dodo – USA, Detroit MI
Dodson – UK, Huddersfield
Dogan – Türkei, Bursa
Dolo – Frankreich, Puteaux/Seine
Dolorés – Frankreich
Dolphin – USA
Dolphin – UK, Shoreham-by-Sea
Dome – Japan
Dongfeng – Volksrepublik China
Dongfeng-Honda – Volksrepublik China
Doninvest – Russland
Donkervoort – Niederlande, Lelystad
Donnerstag – Deutschland, Frankfurt am Main
Donnet-Zédel – Frankreich, Naterre
Doran – USA
Doray – USA, Miami Springs FL
Doré – Frankreich
Dorey – Frankreich
Dorner – Deutschland, Hannover
Dorris – USA, Peoria, Illinois
Dort – USA, Flint, Michigan
Douglas – UK, Kingswood
Douglas Hartney – UK
DPL – UK, West Ealing
dr – Italien, Maccia d´Isernia, Molise
Dragon – Frankreich
Dragon – USA, Lebanin Nh
DRB-HICOM – Malaysia
Dri.Sleeve – UK, Warminster
D.R.K. – UK
Drummond – UK, Dumphries
DS-Malterre – Frankreich, Paris
DSPL – Frankreich
DSR – Frankreich
DTL – USA, Detroit MI
Dual-Ghia – USA, Detroit MI
Duck – USA, Jackson MI, Marke der Jackson Automobile Company > Ducroiset – Frankreich
Dudly Bug – USA, Menominee Mi
Dubonnet – Frankreich
Duesen Bayern – Japan
Duesenberg – USA, Indianapolis, gehörte ab 1926 zur Cord Corporation
Dufaux – Schweiz, Genf
Duhanot – Frankreich
D Ultra – UK, Clapham
Dumas – Frankreich, Champigny an der Marne
Dumont – Frankreich
Dunkley – UK, Birmingham
Duo – UK, Deptford, London
Duo Delta – USA, Kalifornien
Duplex – UK, London
Duplex – UK, Manchester
Du Pont – USA, Philadelphia, Pennsylvania
Duport – Frankreich
Dupressoir – Frankreich
Durant Motors – USA, New Jersey, NY
Durey-Sohy – Frankreich
Dürkopp – Deutschland, Bielefeld
Dursley-Pedersen – UK, Dursley
Duryea – USA, ihr erstes Auto ist von 1893
Dutton – UK, Tangmere und Worthing > Dux – Deutschland, Wahren/Leipzig, später übernommen von Presto > Dux – Russland
DV/DT – Rumänien
D-Wagen – Deutschland
Dymaxion – USA
D´Yrsan – Frankreich, Asniéres/Seine

Automarken mit dem Anfangsbuchstaben E:

Eagle – UK, Altrincham und Leeds
Eagle – UK, Barnes
Eagle – UK, gehört zu Chrysler
Eagle – Südafrika
EAM – Deutschland, Edelsbrunner Automobile München
Eastbourne – UK, Eastbourne
E.B.M. – Südafrika
Ebro – Spanien
E.B.S. – Deutschland, Berlin
Eclair – Frankreich
Eclair – Frankreich
Econom – Deutschland, Berlin
Economic – UK, London
Econoom – Niederlande, Amsterdam
Ecosse – UK, Knebworth; einziges Modell: Ecosse Signature
Edith – Australien
Edmond – UK, Lee Green
Edmund – UK, Chester
Edra – Brasilien
Edsel – USA, gehört zu Ford
Edwards – UK
Edwards – USA, San Francisco CA
EEC – UK, Devon, Totnes
Egg & Egli – Schweiz, Zürich
Egger-Lohner – Österreich, Wien
Ego – Deutschland, Berlin
E.H.P. – Frankreich, Courbevoie/Paris
Ehrhardt – Deutschland, Düsseldorf
Eibach – Deutschland
E.I.M. – USA, Richmond IN
Einaudi – Frankreich
Elan – Frankreich
ELBO – Griechenland, Thessaloniki
Elburn-Ruby – Frankreich
Elcar – USA, Elkhart, Indiana
Elcat – Finnland
Eldin & Lagier – Frankreich
Electra – Deutschland, Berlin
Electra – USA, Pelham NY
Electra-King – USA, Long Beach CA
Electricar – USA, Hollywood CA
Electric Carriage – USA, New York NY
Electric Shopper – USA, Long Beach CA
Electric Vehicle – USA, New York NY
Electrical – USA, Los Angeles CA
Electriquette – USA, Los Angeles CA
Electrocar – USA, New Brunswick NJ
Électrolette – Frankreich
Electro-Master – USA, Pasadena CA
Electromobile – USA, Detroit MI
Electromotion – USA
Électromotion – Frankreich
Electronic – USA, Salt Lake City UT, nur ein Prototyp 1955
El-Fay – USA, Elkhart, Indiana; Taxis
Elfe – Frankreich
Elfin – Australien
Elite – Deutschland, Brand-Erbisdorf/Sachsen
Elizalde – Spanien, Barcelona
Elkhart – USA, Elkhart, Indiana
Ellados – Griechenland
Elmore – USA, Clyde, Ohio
El Morocco – USA, Detroit MI
Elpo – Tschechoslowakei
Elswick – UK, Newcastle-upon-Tyne
El-Trans – Dänemark
Elva – UK, Croydon
Elva – Frankreich
Elysée – Frankreich
Emerald – UK, West Norwood
Emeraude – Frankreich
Emery – UK, Fulham
E-M-F – USA, Detroit
EMIS – Brasilien
Emme – Brasilien
Emms – UK, Coventry
Empress – UK, Manchester
Emscote – UK, Warwick
EMW – DDR, Eisenach
Endurance – UK, Coventry
Enfield – UK, Birmingham
Enfield – UK, Birmingham
Enfield – Allday – UK, Small Heath
Enfield-Neorion – Griechenland
Enger – USA, Cincinnati OH
English Mechanic – UK
Enka – Tschechoslowakei
ENV – Frankreich
Enzmann – Schweiz, Schüpfheim
Eole – Frankreich
Eos – Deutschland
Epalle – Frankreich
E.R.A. – UK
Erco – Deutschland
Erdmann – Deutschland, Gera
Eric-Campbell – UK, Southall
Eric- Longden – UK, Addlestone
Erskine – USA
ESA – Österreich, Atzgersdorf/Wien
Esculape – Frankreich, Paris
Eshelman – USA, Baltimore MD
Espenlaub – Deutschland, nacheinander in Düsseldorf, Wuppertal, Bruchsal
Essex – USA, gehört zu AMC
Estate Carriage – USA, Hollywood CA
ESTfield – Estland
Etox – Türkei, Ankara
Etsong – Volksrepublik China, Qindao
Eucort – Spanien, Barcelona
Eudelin – Frankreich
Eunos – Japan, gehört zu Mazda
Eureka – Frankreich
Européenne – Frankreich
Europestar – Volksrepublik China
Evante – UK
Evelyn – UK, London
eWolf – Deutschland
Exau – Frankreich
Excalibur – USA, Milwaukee WI
Excalibur J – USA, Milwaukee WI, Evanston IL und Minneapolis MN > Excelsior – Belgien, Brüssel, gehörte zu Imperia
Excelsior – Schweiz, Wollishofen
Exor – Deutschland, Berlin
Express – Deutschland, Neumarkt
EYME – UK
Eysink – Niederlande, Amersfoot
E-Z-Go – USA, Augusta GA

Automarken mit dem Anfangsbuchstaben F:

Fabbrica Ligure Automobili Genova – Italien
Fabral – Brasilien
Fabrique Automobile Belge – Belgien, Schaarbeek
Facel – Frankreich
Fadag – Deutschland, Düsseldorf
Fafag – Deutschland, Darmstadt
Fafnir – Deutschland, Aachen
Fageol – USA, Kent OH, nur ein Prototyp 1948
Fairthorpe – UK, Denham
F.A.L. – USA, Chicago IL
Falcon – Deutschland, Sontheim/Heilbronn
Falcon – UK, Waltham Abbey und Hatfield > Falcon – USA, Staunton VA
Falke – Deutschland, Mönchengladbach
Fama – Deutschland
Farbio – UK
Farman – Frankreich
Farman-Micot – Frankreich
Farmobil – Griechenland
FASA – Spanien
Fast – Italien
Fasto – Frankreich, Saint-Éloy-les-Mines
Faugére – Frankreich
Faun – Deutschland, Lauf an der Pegnitz
Faure – Frankreich
Favel – Frankreich
Favorit – Deutschland, Berlin
FAW – Volksrepublik China
Fejes – Ungarn, Budapest
Felber – Schweiz
Felber – Österreich, Wien
Feldmann – Deutschland, Soest
Fend – Deutschland, Rosenheim, Fend-Flitzer, siehe Messerschmitt Kabinenroller
Feng Huang – Volksrepublik China
Fengshen – Volksrepublik China, gehört zu Dong Feng
Fenton – USA, Fenton MI
Ferbedo – Deutschland, Nürnberg
Fergus – UK, Belfast
Fergus – USA, New York City NY, nur ein Prototyp 1949
Féron et Vibert – Frankreich
Ferox – UK, Paisley
Ferrari – Italien, gehört zu Fiat
Ferrer – USA, Miami FL
FH – Spanien, Barcelona
Ferves – Italien, Turin
FIAL – Italien, Mailand
FIAM – Italien
Fiat – Italien, Turin
Fiberfab – USA, Santa Clara CA
Fibersport – USA, Bloomington IL
Fidélia – Frankreich
FIF – Belgien, Etterbeek
Filipinetti – Schweiz
Filoque – Frankreich
Filtz – Frankreich, Neuilly-sur-Seine
F.I.M.E.R. – Italien, Mailand
Fina Sport – USA, New York City NY
Fioravanti – Italien
Firefly – UK, Croydon
Firestone-Columbus – USA, Columbus
Firodia – Indien
Fischer – Schweiz
Fisher – USA, West Covina CA, nur ein Prototyp 1961
Fisker Automotive – USA, Südkalifornien
Fisson – Frankreich, Paris
Fissore – Italien
Fitch – USA, Falls Village CT
Flac – Dänemark, Jyderup
Flajole Forerunner – USA, Detroit MI, nur ein Prototyp 1955
Flanders – USA
Fleetbridge – UK, Blackfriars
Flint – USA, Flint MI, eine Marke von Durant Motors
Flintridge-Darrin – USA, Los Angeles CA
Florentia – Italien, Florenz
Flying Star – Frankreich
FMC – Philippinen
FMR – Deutschland, Regensburg, übernahm Messerschmitt Kabininroller
F.N. – Belgien, Herstal
FNM – Brasilien, Rio de Janeiro
FOD – Italien, Turin
Fonck – Frankreich
Fondu – Belgien, Vivoorde
Fongri – Italien, turin
Fonlupt – Frankreich
Ford – Australien
Ford – Deutschland, Berlin, später Köln
Ford – UK, Dagenham, bis 1970 eigene Modelle
Ford – USA, Dearborn, Michigan
Ford France – Frankreich, Poissy, von Simca aufgekauft
Ford Performance Vehicles – FPV früher Tickford, Australien
Ford-Vairogs – Lettland, Riga
Forman – UK, Coventry
Fornasari – Italien
Forrest – UK, Liverpool
Forster – UK, RichmondFossum – Norwegen, Oslo
Fostoria – USA, Fostoria, Ohio
Foton – Volksrepublik China
Foucher et Delachanal – Frankreich
Fouillaron – Frankreich, Levallois-Perret
Fournier – Frankreich, Levalloios-Perret
Fox – Frankreich
Foy-Steele – UK, Willesden
FR – Frankreich
Frada – Tschechoslowakei
Fram-King – Schweden, Helsingborg
Framo – DDR, Sachsen, gehört zu IFA
France Jet – USA, New York City NY
Francon – Frankreich
Franklin – USA, Syracuse, New York
Frascini – Italien
Fraser – Australien
Frazen – USA, Toleda OH
Frazer – USA, gehört zur Kaiser-Franz Corporation
Frazer Nash – UK, Isleworth
Frederickson – USA, Chicago, Illinois
Freestream – UK, Leamington Spa
Freia – Deutschland, Thüringen
Fremont – USA, Fremont, Ohio
Frese – Russland
Frick – UK, Leeds
Frick – USA, Rockville Center NY
Friedmann-Knoller – Österreich, Wien
Frisky – UK, Wolverhampton
Friswell – UK, London
Frontenac – USA, Newburgh NY, 1906-1913, Marke der Abendrotj & Root Manufacturing Co.
Frontenac – USA, Indianapolis IN, 1916-1925
Frontenac – Kanada, 1931-1933, Marke von Dominion Motors
Frontenac – Kanada, 1960, Marke von Ford Kanada
FSC – Polen
FSM – Polen, Bielsko-Biala und Tychy
FSO – Polen, Warschau
Fuji – Japan, Tokio
Fuldamobil – Deutschland, Fulda
Fuller – USA, Jackson MI
Fulmina – Deutschland, Mannheim
Fusi-Fero – Italien, Como
Füller-Sport – Deutschland, Ingelheim


Automarken mit dem Anfangsbuchstaben G:

Gabriel – Frankreich
Gadabout – USA, Grosse Pointe Park MI
Gaggenau – Deutschland, ging in Mercedes-Benz auf
Gaillardet – Frankreich
Gainsborough – UK, Gainsborough
Galba – Frankreich
Gale – USA, Galesburg IL; Marke der Western Tool Works
Gallet et Itasse – Frankreich
Galliot – Frankreich
Galloper – Südkorea, gehört zu Hyundai
Galloway – UK, Tongland und Heathhall
Galy – Frankreich, Paris
GAM – Frankreich
Gamage – UK, Holborn
Gamma – Frankreich
Ganz – Ungarn, Budapest
G.A.R. – Frankreich
Garbaty – Deutschland
Gardner – Frankreich
Gardner – USA
Gardner-Douglas – UK, Nottingham
GAS – Russland
Gas-au-Lec – USA, Peabody, Massachusetts
Gasi – Deutschland, Berlin-Dahlem, Name kommt von Fritz Gary und Edmund Sieloff
Gaslight – USA, Detroit MI
Gatso – Niederlande
Gatter – 1926-1937 Reichenberg, Aussig Elbe und Reichstadt in Nord-Böhmen Tschechoslowakei; 1954-1958 Kirchheim unter Teck, Württemberg
Gauthier – Frankreich
Gautier – Frankreich
Gautier-Wehrlé – Frankreich
Gaylord – USA, Chicago IL
Gazelle – USA
GB – UK
Geha – Deutschland, Berlin-Schöneberg
Gelly – Volksrepublik China
Geering – UK, Rolvenden
Gelria – Niederlande, Arnhem
GEM – Frankreich
Gem – UK, Blackpool
GEM – Marke der Chrysler LLC, USA G
eneral
– UK, London
General – UK
Génestin – Frankreich
Geneva – USA, Geneva IN
Geo – USA, ehemalige Marke der GM unter der Chevrolet Division > Georges Irat – Frankreich, Chatou
Georges Richard – Frankreich
Georges Roy – Frankreich
Georges Ville – Frankreich
GEP – Frankreich
Gepard – Polen
Gerald – UK, Birmingham
Gérard – Frankreich
Germain – Belgien, Monceau-sur-Sambre
Ghia – Italien, Name hat Ford gekauft
Giannini – Italien, Rom
Gibbons – UK, Chadwell Heath
Gibbs – UK
Gideon
– Dänemark, Horsens
Giesberger – Frankreich
Gigliato – Japan
Gignoux – Frankreich
Gilbern – UK, Pontypridd
Gilbert – UK, Birmingham
Gilburt – UK, West Kilburn
Gilchrist – UK, Govan
Gilda – Argentinien
Gill – UK, London
Gillet-Forest – Frankreich, Saint-Cloud
Gillet Herstal – Belgien, Herstal
Gilyard – UK, Bradford
Ginetta – UK, Witham
Gitane – UK, Wolverhampton
Gladiator – Frankreich
Glas – Deutschland, Dingolfing, heute BMW, baute unter anderem das Goggomobil
Glascar – USA, Richmond IN
Glassic – USA, Palm Beach FL
Glasspar – USA, Santa Ana CA
Glen – Kanada
Glide – USA, Peoria IL
Globe – UK, Accrington
Globe – UK, Tottenham
Glover – UK, Coventry
GM – Frankreich, Paris
GM-AvtoVAZ – Russische Föderation, Joint-Venture
VAZ/Lada mit Chevrolet
GMC – USA, General Motors
G.N. – UK, Hendon und Wandsworth
Gnom – Deutschland, Berlin
Gnome – UK, London
Gnóme et Rhóne – Frankreich
Gobron – Frankreich, Boulogne-sur-Seine
Gobron-Brillié – Frankreich, Boulogne-sur-Seine
Godiva – UK, Coventry
Goff – USA
Goggomobil – Deutschland, Dingolfing siehe auch Glas
Goliath – Deutschland
Gonow Auto – Taizhou, Zhejiang, Volksrepublik China
Goodchild – UK, London
Goodyear – UK, Manchester
Gordano – UK, Bristol
Gordon – UK, Beverley
Gordon – UK, London Gordon – USA, San Lorenzo CA, nur ein Prototyp 1947
Gordon – UK, Bidston, Dreirad-Auto 1954-1958
Gordon-Keeble – UK, Southampton
Göricke – Deutschland, Bielefeld
Görke – Deutschland
Gorm – Dänemark, Kopenhagen
Goujon – Frankreich
Grade – Deutschland, Bork bei Beelitz
Gräf & Stift – Österreich, baut heute nur noch Nutzfahrzeuge und gehört zu MAN
Grahame-White – UK, Hendon
Graham-Paige – USA
Gramm – Kanada
Gramme – Frankreich
Grandeur – USA, Pompano Beach/Florida
Great Wall – Volksrepublik China
Grecav – Italien
Grégoire – Frankreich, Poissy
Gregory – USA, Kansas City MO, nur zwei Prototypen 1948 und 1956
Grenville – UK, Glastonbury
Grewe & Schulte-Derne – Deutschland
Greyhound – USA, Toledo OH und Kalamazoo MI
Gridi – Deutschland, Saulgau
Griffith – USA, Syosset NY, White Plains NY und Plainview NY
Griffon – Frankreich
Grinnall – UK
Grofri – Österreich
Grouesy – Frankreich
G.R.P. – Frankreich, Paris
Gryff – Schweiz
GSM – Südafrika
GTA Motor – Spanien, Valencia
GTM – UK, Hazel Grove
Guangzhou-Honda – Volksrepublik China, Guangzhou
Guangzhou-Peugeot – Volksrepublik China, Guangzhou
Guerraz – Frankreich
Guerry et Bourguignon – Frankreich, 1902
Guildford – UK, Guildford
Guilick – Frankreich, Maubeuge
Guillierme – Frankreich
Guldstrand – USA, Culver City, Kalifornien
Gumpert – Deutschland, Altenburg
Gurgel – Brasilien, Sao Paulo
Gutbrod – Deutschland, Plochingen am Neckar
Guy – Frankreich, Courbevoie
Guy – UK, Wolverhampton
Guyot – Frankreich
G.W.K. – UK, Datchet und Maidenhead
Gwynne – UK, Chiswick

Automarken mit dem Anfangsbuchstaben H:

Haargaard – Dänemark, Prototyp
Hadfield-Bean – UK, Tipton
Hafei – Volksrepublik China
HAG – Deutschland, Varel
HAG – Deutschland, Darmstadt
HAG-Gastell – Deutschland, Darmstadt
Hagea-Moto – Deutschland, Berlin
Haima – Volksrepublik China
Halladay – USA
Hallamshire – UK, Sheffield
Hamilton – UK, Wickford
Hammond – UK, Finchley
Hampton – UK, King´s Norton und Stroud
Hands – UK, Birmingham
Hanjiang – Volksrepublik China
Hanomag – Deutschland
Hanover – USA, Hanover PA und Buffalo NY
Hansa – Deutschland, Varel
Hansa-Lloyd – Deutschland, Varel, gehört zur Borgward-Gruppe > Hanzer – Frankreich, Ivrysur-Seine
Harbin – Volksrepublik China
Hariscott – UK, Bradford
Harper – UK, Stretford
Harris – Frankreich, Nantes
Harris-Léon Laisne – Frankreich, Nantes
Hartmann – Deutschland, Eisenach
Has – Schweiz, Sulgen/Thurgau, später Horag
Hataz – Deutschland, Zwickau/Sachsen
Hauser – Deutschland
Hautier – Frankreich, Paris
HAWA – Deutschland, Hannover-Linden
Hawk – USA, Detroit MI
Haw Tai – Volksrepublik China
Hayden Dart – Südafrika
Haynes – USA, Kokomo IN
Haynes-Apperson – USA, Kokomo IN
HB – Niederlande, Oegstgeest
HCE – UK, London
HCCT – Deutschland, Wertheim-Reicholzheim
HE – UK, Reading
Healey – UK, Warwick
Hedea – Frankreich
Heibao – Volksrepublik China
Heim – Deutschland
Heine-Velox – USA
Heinis – Frankreich
Heinkel – Deutschland, Speyer
Helbé – Frankreich
Hellas – Griechenland; damals Chrysler Hellas S.A.
Helios – Deutschland
Helo – Deutschland
Helvetia – Frankreich
Hennessey – USA
Henney – USA, Bloomington IL
Henriod – Frankreich
Henry J – USA, gehört zur Kaiser-Frazer Corporation
Hentschel – Deutschland
Hérald – Frankreich
Herbert – UKK, London
Hercules – USA, New Albany IN
Hercules – Deutschland
Hercules – Griechenland
Hermes-Simplex – Deutschland, Graffenstaden
Heron – UK, Birmingham
Heron – UK, Kent
Heron – UK, Greenwich
Herreshoff – USA
Heybourn – UK, Maidenhead
HFG – UK, Sheffield
Hidien – Frankreich
Highgate – UK, London
Hildebrand – Deutschland, Singen-Hohentwiel
Hillman – UK, Ryton-on-Dunsmore, gehört zu Chrysler und später zu Peugeot
Hill & Stanier – UK, Newcastle upon Tyne
Hindustan – Indien, Kolkata
Hino – Japan, gehört zu Toyota
Hinstin – Frankreich, Maubeuge
Hispano-Alemán
– Spanien, Madrid
Hispano-Suiza – Spanien, Barcelona
Hisparco – Spanien, Madrid
Hi-Tech – Südafrika, Kapstadt
HK – Frankreich
HL – Frankreich
HMC – UK, London
HMV – USA, Burnsville MO
Hodgson – UK, Leeds
Hoffmann – Deutschland, Ratingen
Holden – Australien, gehört zu General Motors
Holdsworth – UK, Birmingham
Holtzer-Cabot – USA
Hommell – Frankreich
Holland Car – Äthiopien
Hollier – USA, Jackson MI und Chelsea MI
Holsman – USA, Chicago IL
Honda – Japan
Hongqi – Volksrepublik China
Hooper-Crailville – UK
Hoosier Scout – USA, Indianapolis IN
Hoppenstand – USA, Greenville PA
Horag – Schweiz, Sulgen/Thurgau
Horbick – UK, Pendleton
Horch – Deutschland, Zwickau, Markenname besitzt Audi
Horley – UK, Horley
Hornet – UK, London
Horstmann – UK, West Bath
Hotchkiss – Frankreich, St. Denis
Hotchkiss-Grégoire – Frankreich
Hotzenblitz – Deutschland
Houlberg – Dänemark, Odense
Howard – UK, Sutton
Howett – UK, Hockley Brook
HP – Frankreich
HP – UK, Woking
H.R.G. – UK, Tolworth
Hrubon – Frankreich
HSM – UK, London
HSV – Australien, gehört teilweise zu General Motors
H.T. – Deutschland
HuangHai SG – Volksrepublik China
Huascar – Frankreich
Huatai-Hyundai – Volksrepublik
Huayang – Volksrepublik China
Hudlass – UK, Southport
Hudson – USA, Detroit, gehörte zu AMC
Huffit – Frankreich
Hugot – Frankreich
Hugot & Pecto – Frankreich
Hulas – Nepal, Biratnagar
Hulme – Neuseeland
Humber – UK, Coventry, gehörte zu Chrysler und später zu Peugeot
Hummer
– USA
Humming Bird – UK, Dorking
Hummingbird – USA
Humphris – UK, Eastleigh
Hunt – USA
Hupmobile – USA, Detroit MI
Hupp-Yeats – USA, Detroit MI
Hurlincar – UK, Hackney
Hurst – UK, Holloway
Hurst – Deutschland, Stuttgart-Untertürkheim
Hurtu – Frankreich, Neuilly-sur-Seine
Hüttis & Hardebeck – Deutschland, Aachen
Hutton – UK, Thames Ditton
Hydramotive – USA, Charlotte NC, vermutlich nur ein Prototyp 1961 > Hyundai

 Automarken mit dem Anfangsbuchstaben I:

I.A.M.E. – Argentinien
Ibis – Frankreich
Ideal – Spanien, Barcelona
Iden – UK, Coventry
IFA – DDR
IKA – Argentinien
Ilford – UK, Ilford
Iljin – Russland
IMOSA – Spanien; baute DKW-Lizenzmodelle
IMP – USA, Auburn IN
IMP – USA, Glendale CA
Imperia – Deutschland
Imperia – Belgien, Nessonvaux
Imperial -UK, Manchester
Impetus – Frankreich
Imperial – UK, London
Imperial – UK, Manchester
Imperial – USA, zeitweise eigenständige Marke bei Chrysler
Imperial – USA, Philadelphia PA, 1900-1901
Imperial – USA, Columbus OH, 1903-1904
Imperial – USA, Williamsport PA, 1907-1908
Imperial – USA, Jackson MI, 1908-1916
Imperial – USA, Houston TX, 1910
Imperial Electric – USA, Detroit MI, 1903-1904
Imza – Türkei
Indio – Uruguay, Teil der südamerikanischen GM-Division Guitolar > Induco – Frankreich
Induhag – Deutschland, Düsseldorf
Infiniti – USA, gehört zu Nissan
Innocenti – Italien, Mailand, gehört seit 1990 zu Fiat
Innotech – Tschechien
Inokom – Malaiischer Importeur von Hyundai-Fahrzeugen. Muss die Fahrzeuge allerdings unter eigenem Markennamen anbieten, da ein anderer Importeur bereits die Namensrechte für Hyundai erworben hat > Innovech – Hongkong, zu Innovech International gehörend, bislang einziges Modell: MyCar
Inter – Frankreich, Lyon
Intermeccanica – Italien, Turin
International – Niederlande, Den Haag
International – UK, London
International Cars & Motors Ltd. – Indien, einziges Modell bislang: Rhino
International Harvester – USA, Chicago
Intrepid INSTITEC – Argentinien; Instituto Aerotécnico
Interstate – Muncie, Indiana, USA; wurde von der GM aufgekauft > Invicta – UK, Finchley, London
Invicta – UK, Leamington Spa
Invicta – UK, Virginia Water
Iota – UK, Clifton
Ipe – Deutschland
Ipsi – Frankreich
Iran Khodro – Iran
Iris – UK, London
Isdera – Deutschland, Leonberg
Iso Espana – Spanien, Madrid
ISO Rivolta – Italien
Isotta Fraschini – Italien, Mailand, baut nur noch Schiffsmotoren
Ispano-Francia – Frankreich
Isuzu – Japan, gehört teilweise zu General Motors
Itala – Italien, Turin
Iveco – Italien, Turin
Ivel – UK, Biggleswade
IVM – Deutschland, München
Izaro – Spanien
IZh – Russland
Izuogi – Naze, Nigeria

Automarken mit dem Anfangsbuchstaben J:

Jack Enders – Frankreich
Jackson – UK, London
Jackson – USA, Jackson MI
Jack Sport – Frankreich
Jacquemont – Frankreich
Jacquot – Frankreich
JAG – UK, Thames Ditton
Jago – UK, Chichester
Jaguar – UK, Coventry, gehört zu Tata Motors
Jakovlev & Frese – Russland
Jalta – Ukraine, gehört zu ZAZ
James & Browne – UK, Hammersmith
Jan – Dänemark, Kopenhagen
Janémian – Frankreich
Janoir – Frankreich
Janvier – Frankreich
Janvier – Frankreich
Jappic – UK, Wimbledon
Jarc – UK, Isleworth
Jawa – Tschechoslowakei
Jaxon – USA, Jackson MI, Marke der Jackson Automobile Company
JB – UK, Liverpool
JBM – UK, Horley
JBR – Spanien JBS – UK, Batley
JDM – Frankreich
Jean Bart – Frankreich
Jean Gras – Frankreich, Lyon
Jeanperrin – Frankreich
Jean Piat – Frankreich
Jeantaud – Frankreich
Jeep – USA, gehört zu Chrysler
Jeepney – Philippinen
Jeffrey – UK, Shilton
Jehle – Liechtenstein
Jenard – UK, Yeovil
Jenning – UK, Birmingham
Jensen – UK, West Bromwich
Jensen-Healey – UK
Jetcar – Deutschland, Nietwerder bei Neuruppin
Jetmobile – USA, Frderick MD
Jewel – UK, Bradford
Jewel – USA, Massillon OH
Jewell – USA, Massillon OH
JG Sport – Frankreich
Jianghuai – Volksrepublik China
Jiangling – Volksrepublik China
JiangNan Auto – Volksrepublik China
Jiangxi Changhe – Volksrepublik China
Jidé – Frankreich
Jie Fang – Volksrepublik China
Jilin – Volksrepublik China
Jimenez – Frankreich
Jinbei – Volksrepublik China
Jinlei – Volksrepublik China, Peking; Beijing Golden-Thunder Classic Motors Co. Ltd.
Jiotto – Japan
John O´Gaunt – UK, Lancaster
Johnsonmobile – USA, Highland Park IL, nur ein Prototyp 1959
Jomar – USA, Manchester NH
Jones – UK
Jonz – USA, Beatrice, Nebraska
Jonway – Volksrepublik China
Jordan – USA
Jösse Car – Schweden, Arvika
Joswin – Deutschland, Berlin-Halensee
Jou – Frankreich
Jouffret – Frankreich
Jourdain – Frankreich
Jousset – Frankreich, Bellac
Jouvie – Frankreich
Jowett – UK, Bradford
JP – Frankreich
JPL – USA, Detroit MI
Juhö – Deutschland, Fürth
Julien – Frankreich, Paris
Julien – Frankreich
Junior Sports – UK, London
Juskov – Russland
Justicialista – Argentinien, Cordoba
Juwel – Belgien, Brüssel
JVA – Braslien



Automarken mit dem Anfangsbuchstaben K:

K-1 – Slowakei
K.A.C. – Dänemark, Kopenhagen
Kaha – Deutschland
Kalmer
Kaiser – Deutschland, Oschersleben
Kaiser – USA
Kalmar – Schweden, Kalmar
K.A.N. – Österreich, Königgrätz
Kantanka – Ghana
Kapi – Spanien, Barcelona
Karsan – Türkei
KAW – Deutschland, Kalk bei Köln
KCC – Südafrika
Kearns LuLu – USA, Beavertown PA
Keen – USA, Madison WI, nur ein Prototyp (Dampfwagen) 1948
Keinath – Deutschland, Reutlingen
Keller – USA, Huntsville AL
Keller-Kar – USA, Chicago IL
Kelmark – USA, Michigan
Kendall – UK, Sparkhill
Kendall – UK, Grantham
Kennedy – UK, Leicester
Kenter – Deutschland, Berlin-Charlottenburg
Kersting – Deutschland, Waging/Oberbayern
Kestrel – UK, Hemsted
Kevah – Frankreich, Paris
KEW – Deutschland, Köln
Kewet – Dänemark
Kewet – Norwegen
Kia – Südkorea, gehört zu Hyundai
Kiddy – Frankreich
Kieft – UK, Wolverhampton
Killeen – UK, Four Oaks
KIM – Russland
King – UK, Leicester
King & Bird – UK, Mansfield
King Midget – USA, Athens OH
Kingsbury – UK, Kingsbury
Kissel – USA, Hartfort, Wisconsin
Klaus – Frankreich
Kleiber – USA
Kleiner Wolf – Deutschland, Niebüll
Kleinschnittger – Deutschland, Arnsberg
Kliemt – Deutschland, Berlin
Kline Kar – USA
Klingenberg – Deutschland, Berlin
Knap – Frankreich
Knight Junior – UK, Chelmsford
Knight of the Road – UK, Chelmsford
Knöllner – Deutschland
Knox – USA, Springfield MA
Knudson – USA, Buffalo NY, nur ein Prototyp 1948
Kobold – Deutschland
Koco – Deutschland, Erfurt
Koch – Frankreich, Paris
Koechlin – Frankreich
Koller – Österreich
Koller – Argentinien
Koenigsegg – Schweden, Ängelholm
Korte – UK, Leeds
Körting – Deutschland, Wülfrath/Rheinland
Kombat – Russland, St. Petersburg
Komet – Deutschland, Leisnig
Komnick – Deutschland, Elbing/Westpreußen
Kondor – Deutschland, Brandenburg
Konela – Türkei
Korn et Latil – Frankreich
Korvensuu – Finnland
Kover – Frankreich, Paris
Krajan – Tschechoslowakei
KRC – UK, Hammersmith
Krejbich – Tschechoslowakei
Krieger – Frankreich, Paris
Krim-Ghia – USA, Detroit MI
Krit – USA, Detroit MI
Kroboth – Deutschland, Seestall bei Landsberg
Krupkar – Deutschland, Exportmarke verschiedener Fabrikate in das Vereinigte Königreich, Sitz: London
Kruse – Deutschland, Hamburg
KTM – Österreich
Kühlstein – Deutschland
Kühn – Deutschland
Kurek – Deutschland, Puchheim
Kurtis – USA, Los Angeles CA

Japanische Automarken!!!!

Japan

Acura – Japan, gehört zu Honda
ARNA – Italien/Japan
Cony – Japnan, Nagoya
Daihatsu – Japan, gehört zum Toyota-Konzern
Datsun – Japan, heute unter dem Namen Nissan
Dome – Japan
Duesen Bayern – Japan
Eunos – Japan, gehört zu Mazda
Fuji – Japan, Tokio
Gigliato – Japan
Hino – Japan, gehört zu Toyota
Honda – Japan
Infiniti – Japan, gehört zu Nissan
Isuzu – Japan, gehört teilweise zu General Motors
Jiotto – Japan
Lexus – Japan, gehört zum Toyota-Konzern
Lila – Japan
Mazda – Japan, gehört zu Ford
Meiwa – Japan
Mitsubishi – Japan, Tokio
Mitsuoka – Japan
Nissan – Japan
Nitta Sangyo – Japan
N.J. – Japan, Kawaguchi
Ohta – Japan
Open Design – Japan
Prince – Japan, ist in Nissan aufgegangen
Scion – Japan, gehört zu Toyota
Subaru – Japan, gehört teilweise zu General Motors
Sumida – Japan
Suminoe-Seisakujo – Japan, Tokio
Suzuki – Japan, gehört teilweise zu Genral Motors
Takuri – Japan
Tommy Kaira – Japan
Toyopet – Japan, Marke von Toyota
Toyota – Japan

Be Sociable, Share!

Autor:
Datum: Sonntag, 7. November 2010 18:49
Trackback: Trackback-URL Themengebiet:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

2 Kommentare

  1. 1

    Recycled Cartridges…

    […]Liste der Automarken von A – K | Billigstautos.com – Billige Autos – Infos & News[…]…

  2. 2

    Wie heißt dieses Auto? (erkennen)…

    …vielleicht ein Carville? http://www.billigstautos.com/liste-der-automarken-von-a-k

Kommentar abgeben