General Motors – Nächstet Rückruf betrifft Chevrolet Cruze

General Motors muss weitere Autos wegen eines Defekts in die Werkstätten holen. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA teilte mit, das 29.000 Chevrolet Cruze in den Vereinigten Staaten in die Werkstätten müssten. Diesmal ist der Grund, falsche Airbag-Bauteile.

Es besteht die Gefahr, dass der Fahrer-Airbag während des Entfaltens platzt und herumfliegende Teile die Insassen verletzen oder aber er entfaltet sich gar nicht.

Die Airbags stammen vom japanischen Zulieferer Takata, der bereits wegen eines anderen Airbag-Defekts in die Schlagzeilen geraten war. Vor allem japanische Autobauer rufen deshalb Millionen Wagen zurück; auch BMW hatte in Nordamerika fehlerhafte Takata-Airbags verbaut.

Bei General Motors wird die Liste der Rückrufe immer länger. Mehr als 20 Millionen Fahrzeuge musste man schon kontrollieren und reparieren. Begonnen hat alles mit defekten Zündschlössern. Dabei starben mindestens 13 Menschen.



Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Montag, 30. Juni 2014 13:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben