Der neue Toyota Yaris zeigt mehr Mut zum Design

Ein selbstbewusster Auftritt, ein hochwertigerer Innenraum und die Fortführung der Hybrid-Erfolgsgeschichte.

Toyota Yaris

Toyota bringt frischen Wind in das Kleinwagensortiment.

Das waren dir Ziele für die Modellpflege des Yaris, der am 30. August zu den deutschen Händlern kommt. Die Japaner wollen bei ihrem volumenstärksten Modell mehr Emotionalität wagen. 1 000 Neuteile hat der aufgewertete Yaris mit ins neue Modelljahr auf den Weg bekommen und man hat 85 Millionen Euro investiert.

Das scheint auch gelungen zu sein.

Sein neues Gesicht mit dem markanten X-förmigen Kühlergrill steht dem Kleinwagen sehr gut. Im Innenraum schmeicheln weiche Soft-Touch-Oberflächen der darüberstreichenden Hand. Chrom-Elemente sorgen dabei für mehr Exklusivität. Auch hat Toyota das Geräuschniveau im Innenraum durch mehr Dämmstoff, neue Dichtungen und durch Änderungen an der Aerodynamik korrigiert. Zudem sorgen unter anderem eine höhere Materialstärke und zusätzliche Schweißpunkte laut Produktmanager Serkan Karaman für eine um 20 Prozent steifere Karosserie.

Im gleichen Aufwasch hat Toyota auch die Ausstattungs-Varianten neu strukturiert. Als Basis bleibt die Version mit der schlichten Bezeichnung Yaris zum Preis ab 11 990 Euro. Darüber angesiedelt ist die Comfort-Ausstattung, für die sich laut Toyota über zwei Drittel der Käufer entscheiden werden. Gleich zwei Top-Linien stehen zur Wahl: der Yaris S wendet sich an sportlich orientierte Kunden, die unter anderem serienmäßige 16-Zoll-Alufelgen, ein Sportlenkrad und einen Leder-Schaltknauf vorfinden. Bei der Club-Ausstattung wird der Komfort-Gedanke betont. Hier sind unter anderem mit Leder und Alcantara bezogene und beheizbare Sitze, ein Panorama-Glasdach und ein Digitalradio serienmäßig an Bord.

Vier Antriebe stehen für den kleinen Japaner zur Wahl. Den Einstieg markiert der überarbeitete 1,0-Liter-Dreizylinder-Benziner mit 51 kW/69 PS, der sich mit 4,1 Litern Benzin auf 100 Kilometern begnügt. Daneben gibt es zwei Vierzylinder-Verbrenner: einen Benziner  mit 1,33 Litern Hubraum und 73 kW/99 PS und einen 1,4-Liter-Dieselmotor mit 66 kW/90 PS. Das Quartett komplettiert das Alleinstellungsmerkmal der Baureihe, der Yaris Hybrid.



Vor zwei Jahren hat Toyota den Hybridgedanken in der Realität umgesetzt und den elektrisch unterstützten Antrieb in der Kleinwagen-Klasse etabliert. Bisher ist der Japaner hier Einzeltäter, Konkurrenz kennt er nicht. Und der kleinste Hybrid-Spross entwickelt sich prächtig. In Deutschland hat dessen Anteil bereits bei knapp 40 Prozent aller Yaris gelegen. Beim überarbeiteten Modell, das nun über eine verbesserte Energie-Rückgewinnung verfügt, soll der Zuspruch auf etwa 50 Prozent wachsen. Und das, obwohl der Hybrid mit mindestens 17 300 Euro fast 5 500 Euro teurer kommt als der Einstiegs-Benziner. Allerdings kommt der Hybrid mit einer besseren Ausstattung als die konventionellen Kollegen daher. Seinen bisherigen optischen Sonderstatus bei der Front innerhalb der Baureihe büßt der Kleine mit den zwei Antriebs-Herzen nun allerdings ein. Das ist aufgrund des nun insgesamt interessanter gestalteten Blechkleides aber auch gar nicht mehr nötig.

Quelle: Auto-Presse

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 31. Juli 2014 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto Vorstellung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben