Autovermietung Sixt – die optimale Lösung

Man soll nicht glauben, wie manche Autovermieter seine Kunden wegfahren lassen. Da sind schon mal tiefe Schnitte und Risse im Reifen oder ein fehlendes Profil, defekte Sicherheitsgurte oder nicht brandsicher befestigte Batterien. Zum Glück sind nicht alle Autovermieter gleich. Wenn Sie günstige Mietwagen oder hochwertige Fahrzeuge suchen, sind sie Sixt Autovermietung genau richtig.

Man sollte sich immer rechtzeitig um sein Mietauto kümmern. Besonders zur Urlaubszeit ode am Wochenende kann es dann schon mal vorkommen, dass die gewünschte Marke nicht mehr verfügbar ist.

Wichtig ist es auch immer genau festzulegen, dass alle wichtigen Punkte im Vertrag festgehalten werden. Ganz wichtig ist, dass man dem Mietvertrag immer schriftlich abschließt. Darin sollte unbedingt enthalten sein: Leistung, Honorar, Selbstbehalt und wie im Fall von Unfällen oder Schäden verfahren werden soll. Man sollte sich euch erkundigen, welche Dokumente man mitbringen muss und ob und wenn welche Auflagen es gibt.

Bei den Verträgen auch immer das Kleingedruckte lesen. Denn es kann vorkommen, dass nur eine bestimmte Person das Auto fahren darf. Passiert dann aber ein Unfall und eine andere Person sitzt hintern Steuer, ist der Versicherungsschutz hinfällig.

Im Normalfall ist es üblich, den Wagen voll getankt übergeben zu bekommen und genauso voll getankt sollte man ihn wieder zurückzubringen. Bekommst du den Wagen nur mit halbem Tank, dann solltest du das auch entsprechend beim Vermieter deponieren und festhalten, dass du das Fahrzeug auch wieder mit diesem Stand zurückgeben wirst.

Selten aber doch, kann es zu Extrakosten kommen wie Bearbeitungsgebühren und zu einer Kilometerbegrenzung. Alle Preise sollten immer inklusive Steuern und aller Kosten angegeben sein. Auch zu Reinigungskosten kann es kommen. Extrakosten kann und darf es für Service oder Zusatzausstattung wie Kindersitze geben.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 8. Juni 2011 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben