Alkohol am Steuer zahlt sich nicht aus!!!!

Heute möchte ich das Thema Alkohol am Steuer aufgreifen. Warum gerade jetzt? Weil die Weihnachtsfeiern wieder vor der Türe stehen. Die meisten gönnen sich dann schon mal ein achterl Wein oder zwei oder drei. Naja egal wie viel, es soll ja auch lustig sein. Das Problem daran sehe ich eher nach der Feier, wenn man sich dann ins Auto setzt und fährt. Das schlimmste daran ist wohl, dass man sein Leben oder ein anderes gefährdet. Im geringsten Fall wird man erwischt, bezahlt seine Strafe, muss zur Nachschulung und der Führerschein ist eben weg, aber man lebt noch.

Für die die das Auto stehen lassen und es man nächsten Tag holen, „Vorsicht Restalkohol“! Pro Stunde baut der Körper nur 0,1 Promille ab.  Dadurch kann es leicht möglich sein, dass man auch noch am nächsten Morgen Restalkohol im Blut hat und daher auf das Auto verzichten sollte.

Wird man mit 0,5 Promille oder mehr am Steuer erwischt, muss man mit mindestens 500 Euro Bußgeld, einem Monat Fahrverbot und vier Punkten in der Flensburger Verkehrssünderkartei rechnen. Hat man zusätzlich noch einen Unfall oder wird aufgehalten durch sein auffälliges Fahrverhalten, reichen sogar schon 0,3 Promille für eine Strafanzeige.  Dann wird es auch schon etwas härter. Mindestens sechs Monate ist der Schein weg, eine deftige Geldstrafe und sieben Punkte sind die Folge. Ab 1,1 Promille gilt, absolute Fahruntauglichkeit und hat ähnliche oder noch härtere Straffolgen.

Darum sollte man auf jeden Fall auf öffentliche Verkehrsmittel greifen. Alkohol am Steuer zahlt sich nicht aus und kann Menschenleben kosten. Das Video das ich euch jetzt zeige hat nicht nur mit Alkohol am Steuer zu tun, aber es zeigt wie schnell etwas passieren kann. Viel schneller geht es noch mit Alkohol im Blut!!!



Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 21. Oktober 2012 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Video über Autos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben