Achtung bei Nebel!

Das Statische Bundesamt registrierte im Jahr 2008 rund 480 Unfälle die durch den Nebel verursacht wurden. „Dabei ist meistens überhöhte Geschwindigkeit und zu geringer Sicherheitsabstand Schuld“, erklärte Hans-Ulrich Sander, Kraft-Experte bei TÜV Rheinland.

achtung-nebel-verkehrszeichen

Beim Nebel immer wieder auf das Tacho schauen ist besonders wichtig, da man bei Nebel die Geschwindigkeit schlecht einschätzen kann. Bei einer Sichtweite von maximal 50 Meter darf die Geschwindigkeit nicht mehr als 50 km/h betragen. Dies gilt überall auch auf der Autobahn. Wird der Nebel dann noch dichter, muss man die Geschwindigkeit noch mehr reduzieren und noch mehr Abstand halten.

Laut StVo darf man bei Nebel nur so schnell fahren, wie es die Sichtverhältnisse zulassen. Die Leitpfosten am Straßenrand dienen zur Sichthilfe. Diese Leitpfosten findet man außerhalb von Städten und Ortschaften und sind alle 50 Meter aufgestellt. Was man beachten sollte, ist sich nicht an den Rücklichtern des Vordermannes zu orientieren. Tut man dies verringert man automatisch den Sicherheitsabstand und dies kann sehr gefährlich werden, warnen die Experten.

Die Experten weißen ebenfalls darauf hin bei dichten Nebel oder Regen auch tagsüber mit Abblendlicht zu fahren. Auch die Nebelscheinwerfer dürfen bei solchen Wetterbedienungen eingeschaltet werden. Jedoch erst bei einer Sicht unter 50 Meter und nur bei Nebel. In anderen Situationen dürfen die Nebelscheinwerfer nicht eingeschaltet werden um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 28. März 2010 12:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Tipps rund ums Auto

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben