500 Elektronische Taxis für das Ruhrgebiet

Steffen Borngräber von der Firma Milworks will die Elektromobilität Vorwärtstreiben.

Der Berliner will demnächst der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen ein Konzept vorstellen, dass im nächsten Jahr den Betrieb von 500 Elektro-Taxis im Ruhrgebiet vorsieht.

Borngräber sagt, Im kommenden Jahr ist das Ruhrgebiet europäische Kulturhauptstadt. Das ist eine ideale Plattform für Elektro-Autos.

Borngräber hat auf dem Gebiet Elektro-Autos schon einiges an Erfahrung und hat diverse Konzepte vorangetrieben.

Auf der the electric avenue Messe in Friedrichshafen hat der gebürtige Berliner den zweisitzigen Elektro-Roadster E-Rod vorgestellt, dessen Serienproduktion soll im nächsten Jahr stattfinden.

Nun hat das Mileworks-Team auch schon einen Produktionsstandort in Dortmund im Zentrum für Produktionstechnologie gefunden.
Hier könnte man auch die geplanten 500 Stück Elektro Taxis bauen.

Borngräber verrät, Es werden große Fahrzeuge sein, die auf 120 km/h Höchstgeschwindigkeit begrenzt sind, um auch mehr elektrische Reichweite erlangen zu können.

Ob das geplante Projekt umgesetzt wird, wird man sehen.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 23. Oktober 2009 16:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Elektroautos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben