Vorschau Genfer Automobil Salon – neue Kompakte bringen Auto-Mode in die City

Der Trend zu kleineren Autos ist noch lange nicht vorbei. Dies zeigt der Genfer Autosalon 2010 wieder deutlich. Da sind die verschiedensten Auto Modelle um die vier Meter zu sehen. Urban Stile und neue Konzepte sind gefragt. Aber auch die Hybrid- und E-Studien sowie Limousinen wird man in Genf zu sehen bekommen.

nissan-juke

Allen voran zieht der Nissan Juke unsere Blicke auf seine SUV-Crossover-Coupé-Karosserie. Der Nissan Juke hat eine Länge von 4,14 Meter und ist ab Herbst im Auto-Handel erhältlich. Ein 110 PS Diesel, ein 117 PS Benziner und ein 190 PS Turbo-Benziner – dieser auch in Allrad – sind geplant. Zusätzlich soll das Spitzenmodell mit Torque-Vectoring (Rad-individuelle Kraftverteilung) auf Agilität getrimmt sein. Dies ist aber sicher nicht billig. So wie dies den Anschein hat, zielen die Nissan-Manager mit dem Juke, genau gegen den neuen Mini Countryman.

Der Mini Countryman ist ein Viersitzer und wird im Sommer auf den Markt kommen. Der Mini Countryman ist 4,10 Meter lang, hat vier Türen und ist echt kompakt. Wie ein Crossover eben sein muss ist er etwas höher und hat einen Frontantrieb. Man kann ihn zwar auch mit Allradantrieb All4 haben, muss aber einen Aufpreis bezahlen. Somit kostet der teuerste Countryman Cooper S All4 mit 184 PS stolze 27.900 Euro. Der billigste ist der Landmann One mit 98 PS für 20.00 Euro.

Der Citroen DS3 ist in vielen Farben erhältlich und hat unzählige Individualisierungs-Möglichkeiten. Den Citroen DS3 kann man wie den Mini zweifärbig mit andersfarbigem Dach bestellen. Dieses Modell ist ein interessant gestylter Kleinwagen. Der Citroen DS3 ist ein Zweitürer wie der Citroen C3, allerdings um 1.000 Euro teurer. Die billigste Variante mit 95 PS ist ab 15.200 Euro zu haben. Man kann dieses Modell aber auch mit einem 156 PS starken Motor wählen. 3,95 Meter ist der Citroen DS3 lang und hat einen Vierzylinder von PSA – vom Grund auf identisch mit dem Motor des Mini – an Board. Der Citroen DS3 ist schon im Handel aber zum Jahresende kommt dann schon der Bruder der DS4. Der DS4 ist in Genf als Studie High Rider zu sehen.

citroen-ds3-racing-front

Der Coupe-Roadster von Renault ist 3,83 Meter lang und hat einen Frontantrieb. Dieses Modell ist mit versenktem Hardtop bestenfalls ein Targa. Der Einstiegspreis für die 1,2-Liter-Version ist ab 17.00 Euro zu bekommen. Ab Juni sollen die ersten Autos ausgeliefert werden.

Der Renault Wind ist Preiswert und sein Dach kann man in 12 Sekunden wegklappen. Der Wind hat ein Kofferraum Volumen von 270 Liter und der Rest basiert auf den Renault Twingo.

renault-twingo-cabrio-wind

Aber nicht nur pfiffige Kleinwagen sind in Genf zu sehen sondern auch Hybridantriebe. Zum Beispiel werden der Mercedes F 800 Style, BMW 5er Active Hybrid, 5 by Peugeot und der Hyundai i40 mit dabei sein.


Aber auch Limousinen sind mit von der Partie. Diese sind zwar nicht so Umweltfreundlich aber dafür bald oder sogar gleich zu bekommen. Dazu gehören der Alfa Romeo Giulietta, Audi A1, Audi A8, Audi RS5 BMW 5er, Ford Focus, Infiniti M, Lexus CT 200h, Mercedes E-Klasse Cabrio, Opel Meriva, Porsche Cayenne, Porsche 911 Turbo S, Volvo S60, VW Touareg, VW Polo GTI, VW CrossPolo und der VW CrossGolf.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 4. März 2010 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben