Volkswagen macht aus Alt – Neu

Die ältere Generation kann sich sicherlich noch daran erinnern. Es war gleich nach dem zweiten Weltkrieg. Man macht aus der Not eine Tugend. Genauer, es wurde sogar ein Erfolgsmodell, das unsere Umwelt schont, aber auch unsere Geldbörse. Ich spreche entwickelt, dass sowohl die Umwelt als auch das Budget von Volkswagen Kunden schont. Ich spreche von 65 Jahren, in der Altteile industriell aufbereitet und dadurch in einen neuwertigen oder sogar besseren Zustand versetzt werden.

Die Zahlen sprechen für sich. Insgesamt wurden 7,9 Millionen Motoren, 2,9 Millionen Getriebe und mehr als 78 Millionen über das Austausch Teile Programm vertrieben.

Gestartet hat man 1947 mit der Aufbereitung von Käfer Motoren. Seit dem hat man sich weiterentwickelt. Heute sind rund 450 Mitarbeiter damit beschäftigt. Aufgrund des technischen Fortschritts können heute sogar hoch entwickelte Common Rail Motoren oder Doppelkupplungsgetriebe DSG aufbereitet werden. Man bietet aktuell 16.000 Austauschteile aus 63 Produktgruppen an.

Der Kunde hat dadurch einen Vorteil. Original Austauschteile bieten gleiche Qualität, Funktionalität und Garantie bieten aber dafür um durchschnittlich 40 Prozent günstiger sind.



Auch der Aspekt für unsere Umwelt ist sehr wichtig. Allein durch die Motorenaufbereitung werden jährlich rund 7.000 Tonnen Stahl eingespart. Diese Menge ist schon mehr als beachtlich. Doch das ist noch lange nicht alles, der Konzern hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2018 ökonomisch und ökologisch führender Automobilhersteller der Welt zu werden.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 6. November 2012 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben