Renault Twizy – Elektroflitzer ab 2012 im Handel

Etwas noch nie dagewesenen hat sich Renault einfallen lassen. Der Renault Twizy ist eine Mischung aus Kleinwagen und Motorrad. Nur 1,20 Meter breit ist die Miniausgabe eines Stadtautos aus Frankreich. Deswegen sitzen Fahrer und Beifahrer nicht wie gewohnt nebeneinander, sondern wie auf einem Motorrad hintereinander. Bei einer Länge von 2,30 Meter ist der Renault Twizy optimal zum Einparken. Selbst die kleinste Lücke kann genutzt werden. Die ersten Fahrberichte dürften den extrem kleinen Wendekreis bestätigen. Renault gibt ihn mit 3,40 Meter an.

Der französische Hersteller setzt dabei auf einen alternativen Antrieb: Der Kleinstwagen bewegt sich mittels einer Batterie fort. Im Jahr 2012 soll dieses „Fahrzeuglayout für den Innenstadtverkehr“, wie der Renault Twizy oft genannt wird, in Deutschland erhältlich sein. Er soll 6.990 Euro kosten.

Sicherheit stand bei der Entwicklung des Renault Twizy ganz oben auf der Agenda. Der Fahrer ist durch einen Airbag geschützt und die Fahrgastzelle soll hochsteif sein. Auf der Fahrerseite sorgt ein Vierpunktgurt für Sicherheit, der Beifahrer erhält Schutz durch einen Dreipunktgurt. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h ist es allerdings nicht möglich, durch die Innenstadt oder über die Autobahn zu „brettern“. Für alle, die auf Geschwindigkeit nicht so viel Wert legen, hat Renault neben der 20 PS-Variante noch die 5 PS-Ausgabe des Renault Twizy im Angebot. Damit erreicht man eine Höchstgeschwindigkeit von lediglich 45 km/h.

Der Renault Twizy wiegt nur 450 Kilogramm. Die Batterie kostet eine monatliche Miete von 45 Euro und soll für 115 Kilometer im Stadtverkehr reichen. Die jährlich Fahrleistung beträgt laut Renault 7.500 Kilometer

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 12. Mai 2011 12:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Elektroautos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben