Nissan will autonomes Fahren bis 2020 serienreif machen

Mit einer großen Anzahl an Neuheiten kommt Nissan zur 43. Tokyo Motorshow (findet vom 23.11. bis 1.12. statt): Vom Kleinstwagen für den japanischen Markt über einen elektrisch angetriebenen Transporter bis zum Konzeptfahrzeug reicht das Programm. Einige Neuheiten kommen noch in diesem Jahr auf den Markt. Außerdem will das Unternehmen autonomes Fahren vorantreiben. Entsprechende Systeme will der Hersteller bis zum Jahr 2020 zur Serienreife entwickeln und zu realistischen Preisen anbieten.

Nissan Bladeglider
Ein Höhepunkt des Messeauftritts ist das Nissan-Konzeptfahrzeug BladeGlider mit Elektroantrieb. Bei ihm steht die Aerodynamik im Fokus. Das vorne schmale und hinten breitere Fahrzeug verspricht, windschlüpfig und leicht steuerbar zu sein. Der Fahrer sitzt in der Mitte des Fahrzeugs, dahinter gibt es zwei weitere Plätze. Radnabenmotoren in den hinteren Rädern sorgen für den Vortrieb. Der ebenfalls gezeigte Mini Dayz Roox kommt Anfang 2014 auf den Markt, jedoch vorerst nur in Japan. Als zweites Modell der Dayz-Serie ist der Roox mit einem Rundumsicht-Monitor und elektrisch öffnenden Schiebetüren ausgerüstet. Der Innenraum ist geräumig und schluckt auch ein Fahrrad. Ein Batterie-Effizienz-System sorgt für Entlastung des Motors.

Zusätzlich präsentiert Nissan die noch in diesem Jahr in Japan startende Limousine Teana in der dritten Generation. Das Modell verkaufen die Japaner in 120 Ländern. Seinen Premium-Anspruch unterstreicht der Teana mit großzügigen Platzverhältnissen und kraftvollem Antrieb. Daneben zeigt sich auch der auf dem deutschen Markt nicht angebotene neue Nissan Skyline in überarbeiteter Neuauflage den Messebesuchern. Gleiches gilt für den Nissan Leaf Aero Style, ein sportliches Sondermodell des Elektrofahrzeugs Leaf. Auch in Deutschland beliebt und bekannt ist der Nissan X-Trail. Dessen überarbeitete Version kommt in Japan bereits im Dezember auf den Markt, der weltweite Verkauf startet im Juli. Außerdem steht der äußerlich und technisch umfassend überarbeitete Van Serena auf dem Nissan-Stand. Der Fünftürer weist jetzt serienmäßig ein Notbremssystem und einen Spurhalteassistenten auf.

In Tokio ebenfalls zu sehen ist auch der neue Nissan Note mit erweiterter Sicherheitsausstattung. Neben Notbrems- und Spurhalteassistent gibt es hier ein System, das verhindert, die Pedale zu verwechseln. Mit überarbeiteter Front tritt auch der Nissan Van Elgrand an. Das Modell kommt jedoch bis auf weiteres nicht nach Deutschland. Auf dem Weltmarkt angeboten wird dagegen der präsentierte e-NV200, ein Transporter mit E-Antrieb, wobei der Antriebsstrang aus dem Leaf stammt. Er kommt im Laufe des Jahres 2014 auf den Markt.



Quelle: Auto-Presse

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 17. November 2013 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben