Für Kindersicherung im Auto – kostenlose Nachhilfe

Für Kinder gelten als größtes Unfallrisiko im Auto die Eltern selbst. Laut Statistischem Bundesamt sind mehr als die Hälfte der 2008 im Straßenverkehr verunglückten Kinder im Pkw der Eltern mitgefahren. Laut den Angaben der Allianz Versicherung, sind Kinder im Auto nicht vorschriftsmäßig gesichert haben diese ein siebenmal so großes Risiko verletzt oder gar ums Leben zukommen als ein gesicherter Mitfahrer.

Genau dies war der Grund warum der ADAC und seine neuen Kooperationspartner Volkswagen das Programm „Sicher im Auto“ ins Leben gerufen haben. Hier wird einem gezeigt wie man  zum Beispiel die kleinen Mitfahrer richtig angurtet oder das optimale Fixieren von Kindersitzen vermittelt wird.

Ist das Kind jünger als zwölf Jahre oder kleiner als 1,50 Meter gehört es in einen entsprechenden Kindersitz, der Gewicht und Körpergröße angepasst ist. Der Sitz muss korrekt fixiert sein, ansonsten wird er bei einem Unfall samt Kind zum Geschoss und dies mit der Kraft des bis zum 25-Fachen des Eigengewichts.

Dieses Programm steht unter der Schirmherrschaft des Bundesverkehrsministeriums und es geben bundesweit 110 Moderatoren Tipps bei Auswahl und Sicherheit eines Kindersitzes. Volkswagen stellt die Autos zur Verfügung, an denen die Teilnehmer gleich die Kindersitze richtig montieren können und bei Fragen auch gleich eine Hilfestellung bekommen.



Kindersitze-Shop.de

Ab September finden kostenlos Veranstaltungen in VW-Autohäusern, Kindergärten sowie Kinderkrankenhäusern und Hebammenpraxen statt.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 26. August 2010 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Tipps rund ums Auto

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben