Welche Farbe darf es sein?

Beim Autokauf spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle, so auch die Wagenfarbe. Bei den Österreichern und Deutschen steht ganz oben auf der Liste „Schwarz“. Auf Platz zwei schaffte es Silber, Platz drei geht an Grau und das Stockerl knapp verpasst, hat die Farbe Weiß.

Motomotion Porsche Panamera

Schwarz ist in der heutigen Zeit eine Modefarbe, die wohl so einiges aussagt. Früher sah man dies noch anders, denn in der Zeit in der es noch keine Klimaanlagen serienmäßig gab, war schwarz eher unbeliebt. Viel zu heiß wurde es in den Fahrzeugen.

Heutzutage haben schwarze Autos einen Marktanteil von 28,3 Prozent, knapp dahinter kommt Silber samt diversen Grautönen mit 27,7. Silber war früher sehr beliebt, weil man annahm, dass man den Schmutz nicht so sehr sieht. Heute haben sich wohl viele schon sattgesehen.

Weiß hat sich durchgesetzt. Ganze 17,9 Prozent entschieden sich für einen weißen Flitzer. 2006 lag der Anteil der Autos bei uns noch unter zwei Prozent. Wer damals ein weißes Auto fuhr, war entweder mit einem Firmenauto oder mit einem Lieferwagen unterwegs. Denn für die Farbe Weiß, musste man keinen Aufpreis bezahlen und somit entschieden sich viele Firmen dafür. Ebenfalls vom Vorteil, man konnte jeden Firmenschriftzug gut erkennen und man kann weiße Fahrzeuge in der Dunkelheit gut sehen.

Weit abgeschlagen aber trotzdem nicht unwichtig ist die Farbe blau mit 8,5 Prozent vor Braun mit 6,6 Prozent. Rot ist auf jeden Fall out, denn sie schaffte es nur auf 6,3 Prozent. Die Farbe der Zukunft dürfte Grün sein. Mit verschiedenen Grün-Tönen werden die Autohersteller in den nächsten Jahren wieder mehr Farbe ins automobile Leben bringen.



Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 10. Juni 2014 13:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben