Notrufsäulen auch für Hitzeopfer gedacht!

Wer seinen Sommerurlaub im Auto antritt, kann gesundheitliche Probleme bekommen. Leicht erleidet man einen Kreislaufkollaps sowie Schwächeanfälle oder auch ein Unwohlsein. Besonders gefährdet ist man, wenn man in der größten Hitze im stau steht. Laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kann man die Notrufsäule bei medizinischen Notfällen verwenden.

„Unsere Notrufzentrale ist technisch und personell auf diese Situation vorbereitet. Wir können sofort den unmittelbaren Kontakt zur nächstgelegenen Rettungsleitstelle herstellen, die dann über ihre Rettungskräfte die schnelle Hilfe sichert“, erklärt Heiko Beermann Geschäftsführer des GDV. Angezeigt werden die nächsten Meldemöglichkeiten an den Leitpfosten auf den Autobahnen durch eine Pfeilmarkierung. Man findet Notrufsäulen alle zwei bis vier Kilometer an beiden Seiten der Autobahn.

In jeder Säule findet man wie die Autobahn heißt und auf welchen Kilometerstand man sich befindet sowie die Notrufsäulen-Nummer. Dies sind wichtige Informationen die von Anrufer auch weitergegeben werden müssen. Von Vorteil ist es natürlich, wenn der Fahrer merkt das es ihm schlechter geht oder ihm übel wird, sofort einen Rastplatz anzusteuern und eine längere Pause einzulegen. Schafft man es nicht mehr auf einen Parkplatz, sollte man aber trotzdem das Auto verlassen und sich hinter die Leitplanke setzen.

Wichtig ist immer ein schattiges Plätzchen zu wählen und sehr viel zu trinken. Besonders gefährdet sind Säuglinge, Kleinkinder, ältere Menschen, Pflegebedürftige sowie chronisch Kranke. Besonders strapaziert man den Körper durch lange Fahrten, aufgeheizte Autos, Staus und die Sommerhitze.

Um diesem vorzubeugen sollte man zwei bis drei Liter täglich trinken. Auch wasserreiches Obst und Gemüse, wie zum Beispiel Wassermelone, Tomaten und Gurken, helfen dem Körper die Flüssigkeit zu geben die er braucht. Wasserfalschen bei dieser Hitze sollte man aber nicht nur im Auto bei sich haben sondern immer wenn man unterwegs ist. Wie man kürzlich auch merkte, bei der Bahnfahrt.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Montag, 2. August 2010 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben