VW Lupo war kein Hit

Im Normalfall heißt es, alles was VW angreift gelingt. Das stimmt aber nicht ganz, denn der VW Lupo ist nicht gerade ein Erfolg.

Der VW Lupo 3L TDI war ein drei Liter Auto und sicherlich seiner Zeit voraus. Aber auch die Mängel sorgten dafür, dass es nicht sehr beliebt war. Doch die Statistik des ADAC spricht für sich.  Die gesamte Baureihe des verkürzten VW Polo weißt Mängel auf, im Gegensatz zu seinem Nachfolger Fox, der ein beliebtes Auto bei Fahranfängern ist.

Welche Mängel hat er? Dazu gehören defekte Zylinderkopfdichtungen, Ölundichtigkeiten und Zahnriemenrisse über die gesamte Bauzeit. Ebenfalls sind dröhnende Auspuffanlagen bei den Modellen bis 2004 aufgefallen. Bei den Modellen von 2001 versagten öfters Kraftstoffpumpenrelais und die Zündelektrik sowie lose Kabelstecker wurden beanstandet. Speziell der 3L gilt laut dem TÜV als sehr anfällig bei Zahnriemen, Kupplung und Getriebe. Aber nicht nur das auch die Verarbeitung ist eine einfache Katastrophe. Sitze wackeln, Schiebedächer klappern, Wischergestänge hängen sich aus, elektrische Fensterheber geben den Geist auf und das sollte nicht sein.



Produziert wurde er schnell. Im Juni 1998 läuft im Wolfsburger VW-Werk die Produktion des Lupo an. In etwa ein Jahr später kommt die Sparversion 3L TDI mit Dreizylinderdiesel auf den Markt, der sich im Normzyklus mit 3 Litern begnügt. Es war das erste Dreiliterauto. Das nur  839 Kilogramm und eine Start-Stopp-Automatik sowie ein Direktschaltgetriebe hatte. 2005 wird der Lupo durch den Fox abgelöst.

Quelle: autogazette.de

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 7. August 2012 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben