Toyota ruft schon wieder 2,7 Mio. Pkws zurück – diesmal auch Österreich betroffen

Es reißt bei Toyota einfach nicht ab, die Pechsträhne. Anfang Oktober wurden 7,43 Millionen Autos zurück gerufen, weil es mit einem Fensterheber- Bauteil Probleme gab. Nun gibt es schon das nächste Problem. 2,7 Millionen Autos müssen zurück in die Werkstatt, weil Mängel an der Wasserpumpe und bei der Lenkung festgestellt wurden. Diesmal ist auch Österreich von der Rückrufaktion betroffen.

Dau erklärt Pressesprecher Sebastian Obrecht von Toyota Frey Österreich: „Es sind in Summe 3.503 Stück. Betroffen sind die Modelle „Prius 2“, „Corolla 120“ und „Avensins 250“, gebaut zwischen Juli 2001 und März 2009. Beim oftmaligen kräftigen Drehen des Lenkrads in die Endposition könnte sich die Verzahnung zwischen der Lenkzwischenwelle und dem Lenkgetriebegehäuse verformen.“

Laut Toyota USA  ist es auch möglich, dass das Hybridsystem bei einigen Modellen ausfällt. Eine elektrische Wasserpumpe sollte für die Kühlung sorgen, diese könnte jedoch versagen.

Toyota hat in den letzten Jahren immer wieder technische Probleme. Dies ist nicht gerade förderlich für ihr Image. 2008 bis 2010 war ja Toyota in Punkto Absatz stets die Nummer Eins. Nach den vielen Problemen in den letzten Jahren ist natürlich auch der Absatz zurückgegangen. Jetzt wo sich gerade wieder gefangen haben, der nächste Schlag.



Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 16. November 2012 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto News

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben