TomTom warnt rechtzeitig vor einen Stau

Ihr fahrt gerade gemütlich auf der Autobahn, plötzlich ein Stau, ihr bremst und bleibt stehen doch der Hintermann bemerkt den Stau zu spät und es kracht. Wer kennt das nicht, denn immer wieder kommt es zu solchen Auffahrunfällen. Doch in Zukunft will man dieses Problem in den Griff bekommen. Dafür sorgt TomTom mit seiner Stau voraus-Warnung.

Man will Unfälle vermeiden deshalb bietet TomTom  seit kurzem das Navigationsgerät der TomTom GO-Reihe an. Die Modelle TomTom GO 400,500, 5000 sowie 600 und 6000 unterstützen die Funktion. Die Technik mit der Bezeichnung Lifetime TomTom Traffic arbeitet laut dem Anbieter inzwischen so präzise, dass sich die tatsächliche Position eines Staus bis auf wenige Meter genau bestimmen lässt. Und genau so kann auch der Fahrer rechtzeitig reagieren die Geschwindigkeit reduzieren und so einen Unfall vermeiden.

Dass dies ein sehr wichtiges Thema ist, merkt man auch daran, dass die Hälfte der deutschen Autofahrer schon mal voll auf die Bremse treten mussten, da sich vor ihnen überraschend ein Stau aufgebaut hatte. Laut einer Umfrage des britischen Meinungsforschungs-Instituts YouGov haben auch die wenigsten Autofahrer eine Ahnung, wieviel Bremsweg sie benötigen, um einen Unfall zu vermeiden. Zwar gaben 86 Prozent an, sie wüssten Bescheid, doch nur 26 Prozent der Fahrer kamen unter Berücksichtigung der Reaktionszeit auf die richtige Bremsweglänge bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 100km/h. Mehr als die Hälfte aller Befragten habe den benötigten Bremsweg sogar drastisch unterschätzt.

Weitere interessante Beiträge über Navigationsgeräte auf billigstautos.com:

Zu viel Hightech im Auto?

Was ist besser Navi oder Smartphone?

Navigationsgeräte und Frauenstimmen

Navi warnt vor roten Ampeln.

Für die Brummi Fahrer gibt es eine neue Navi-Software

Tom-Tom gibt Daten an Polizei weiter

Navigon 8450 – das Navigationsgerät.

Smartphone schlägt Navi.

Das Navigationsgerät ein beliebtes Geschenk.

Frau Mayer spricht die Routenbefehle für die gängigsten Navi’s.

Navis können noch verbessert werden.

Das Navigationsgerät beim Verlassen des Autos mitnehmen.

Toyota erweitert seine Navigationsgeräte.

Smartphone übernimmt Aufgaben im Auto.

Garmin plant Übernahme von Navigon.

Anzeige von kurzfristigen Sperren bei TomTom – Navi Geräten

Smartphone als Kommunikationszentrale im Auto


Quelle: Auto-Presse.de

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 4. September 2013 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Tipps rund ums Auto

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben