Skoda hat viel vor bis 2018

Im Jahr 2010 hat Skoda mehr Autos verkauft als jemals zuvor. Auch hat Skoda es geschafft, in wichtigen Absatzmärkten neue Rekorde bei Marktanteil und Auslieferung zu erzielen. Die Dreiviertel-Millionen-Marke hat der tschechische Autobauer erstmals geknackt, genau gesagt hat er 762.600 Autos weltweit im Jahr 2010 verkauft. Mit diesem Erfolg liegt er  11,5 Prozent über dem Vorjahresverkauf. Das Meistverkaufte Modell war der Octavia. Aber auch der Yeti und der Superb Combi lieferten fantastische Zahlen. Besonders in den Märkten in China, Russland und Indien konnte Skoda punkten.

skoda-auto-logo

Der Skoda Vertriebs- und Marketingvorstand Jürgen Stackmann sagte: „Wir haben nicht nur Rekordwerte erreicht, auch haben mehr Märkte als je zuvor neue Marktanteils- und Auslieferungs-Rekorde gemeldet.“ Damit sieht man eine hervorragende Basis, dass die Zahlen weiter wachsen können. Man hat sich das Ziel gesetzt, bis 2018 die Verkaufszahlen zu verdoppeln.

Am heimischen Markt legte man von 33,4 Prozent im Jahr 2009 auf 34,5 Prozent zu. Insgesamt hat man am tschechischen Markt 58.000 Fahrzuge verkauft. Der Yeti war das gefragteste Modell und ist auch der meistverkaufteste Geländewagen und Nummer eins bei den Allradlern.

Auch in Zentral- und Osteuropa kann man zufrieden sein. In der Ukraine +17,1 Prozent, in Slowenien + 15,9 Prozent, Estland +18,7 Prozent und in Serbien +18,7 Prozent stiegen die Auslieferungen zweistellig. Aber Rekordmarktanteile erreichte man in Ungarn mit 10,6 Prozent und Estland mit 14,4 Prozent.

Man legte auch in Westeuropa zu. Zum Beispiel hat man in Großbritannien mit einem Plus von 15,6n Prozent einen Absatzrekord (41.600) erreicht, und der Marktanteil lag bei 2,1 Prozent. Dies ist so hoch wie nie zuvor. Aber auch in anderen Ländern konnte man zulegen. So in den Niederlanden mit +77,2 Prozent und in Irland, Griechenland und Norwegen mit fünf Prozent im Marktanteil.



Vergleicht man die Zahlen für Deutschland mit dem Jahr 2008 (ohne Abwrackprämie) erreichten sie ein Plus von fast neun Prozent und einen Marktanteil von 4,5 Prozent. Die Tschechen bleiben Importmarke Nummer eins.

China, Indien und Russland darf man natürlich nicht vergessen. China ist der größte Automobilmarkt der Welt, doch auch hier legte man beim Absatz um 47,3 Prozent zu (180.500). In Russland

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Montag, 7. Februar 2011 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben