Sebastian Loeb – Auf zum Pikes Peak Bergrennen

Ab dem 30 Juni stellt sich Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb einer neuen Herausforderung.  Der Franzose wird am berühmten Rennen auf den Pikes Peak teilnehmen. Unterwegs sein wird er mit dem Peugeot 208 T16, der speziell für diesen besonderen Klassiker entworfen wurde. Loeb wird in der Topklasse antreten, in der es viele technische Freiheiten gibt.


Der neue 208 T16 wurde in kurzer Zeit entworfen und gebaut, denn das Projekt wurde erst im vergangenen November gestartete und erst im Februar gab es grünes Licht. Speziell das aggressive Design des Boliden sticht ins Auge. „Die Proportionen sind ganz anders als beim Serienmodell des 208“, sagt Michael Trouve, der für das Design der Silhouette zuständig war. „Die Unterschiede geben dem Auto das Aussehen eines Biestes. Peugeot Sport hat uns einige technische Grenzen gesteckt, wie die Breite, die Höhe, den Radstand und die Position des Motors.“

„Wir erarbeiteten nach diesen Vorgaben ein extremes Erscheinungsbild des 208. Der Heckflügel stammt von unserem Le-Mans-Auto 908. Und der Splitter ist ein weiteres Feature, das dem Auto den Ausdruck eines Biestes verleiht.“

Das Besondere an diesem Rennen, die Startlinie befindet sich auf 2,8 Metern über Seehöhe, während sich das Ziel auf 4,301 Metern  befindet. Während der Steigung verlieren die Motoren durch die dünnere Luft bis zu 30 Prozent an Leistung. Hier ist nicht nur der Mensch gefordert, nein auch die Maschinen. Aber auch, dass man auf dieser Strecke Asphalt und Schotter zu bezwingen hat.

Loeb wird ohne Co-Piloten im Cockpit sitzen. Zunächst dürfen die Teilnehmer einzelne Abschnitte trainieren, doch erst am Renntag wird die komplette Strecke befahren.



Quelle: motorline.cc

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 26. April 2013 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben