PEMS EU Abgasnormen überprüft TÜV NORD

Auf der Hannover Messe präsentiert TÜV NORD seine mobilen Systeme zur Abgasmessung.

Messung tatsächlicher Abgaswerte im laufenden Betrieb an einem Kfz TÜV Nord

Das Portable Emission Measurement System (PEMS) misst und beurteilt Abgasemissionen von Fahrzeugen und Maschinen im laufenden Betrieb. Durch die zunehmende Verschärfung der EU-Gesetzgebung sieht TÜV NORD großen Handlungsbedarf bei Autoherstellern, Fuhrparkbetreibern und Behörden.

„Unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass die Emissionen bei realen Straßenfahrten höher sein können als auf dem Abgasrollenprüfstand“, sagt Leif-Erik Schulte, Fachgebietsleiter Motoren / Nutzfahrzeug von TÜV NORD Mobilität. Im Zuge der zunehmend Hannover Messe Industrie 2013 Mobilität schärferen Gesetzgebung laufen Hersteller Gefahr, die Vorgaben nicht zu erfüllen. „Mit PEMS können wir den Herstellern verlässliche Zahlen liefern“, betont Schulte. TÜV NORD führt auch wiederkehrende Messungen entsprechend der vorgeschriebenen Intervalle durch –
und das weltweit schnell und flexibel vor Ort.

Die PEMS-Technik kommt zur rechten Zeit. Seit Beginn dieses Jahres ist die Messung der Emissionen schwerer Nutzfahrzeuge im Betrieb gesetzlich vorgeschrieben. Für diese Fahrzeugklasse bietet TÜV NORD PEMSMessungen nach der Abgasnorm EURO V/VI an. Auch die Gesetzgebung für Pkw dürfte sich weiter verschärfen: „Die EU-Kommission diskutiert, ob Abgasmessungen im Realbetrieb fester Bestandteil der Zulassung werden sollen“, sagt Schulte. „Nur wer die Vorgaben der Gesetzgeber einhält und übertrifft, wird sicher in die Zukunft fahren.“ Schweden geht dieser Entwicklung bereits voran. Dort setzt TÜV NORD die PEMS-Technologie für Messungen diverser Pkw-Typen auf der Straße ein. Das Beispiel zeigt: Auch Umweltämter, Behörden und andere politische Entscheider profitieren von der PEMSTechnik. TÜV NORD erstellt Analysen zur Wirksamkeit verkehrspolitischer Maßnahmen – auch von Geräuschemissionen. So begleitet TÜV NORD bis 2016 den Nutzen energieeffizienter Busse für das Bundesverkehrsministerium – Rushhour inklusive. „Nur mit solchen Zahlen können Entscheidungen bezüglich unterschiedlicher Antriebssysteme, Betriebsstrategien und Nachrüstungsmöglichkeiten getroffen werden“, sagt Schulte. Abseits der Straße setzt TÜV NORD die PEMSTechnologie ebenso ein. Baumaschinen, landwirtschaftliche Geräte und Schiffsmotoren kommen auf den mobilen Prüfstand. Auch bei Non-Road-Fahrzeugen denkt die EU-Kommission bereits darüber nach, Abgasmessungen im Realbetrieb über die gesamte Lebensdauer vornehmen zu lassen.

Mit der PEMS-Statistik unterstützt TÜV NORD die Deutsche Bahn, effektive Abgasnachbehandlungssysteme für Triebwagen auf die Schiene zu bringen. TÜV NORD Mobilität präsentiert sich auf der Hannover Messe vom 8. bis 12. April am Stand F21 in Halle 1. Termine für persönliche Gespräche können bereits vor Messestart mit Pamela Kratzke unter Tel. 0511/9986-2041 oder per Mail: pkratzke@tuev-nord.de vereinbart werden.

Mehr Informationen über den TÜV NORD
TÜV NORD ist mit über 10.000 Mitarbeitern einer der größten technischen Dienstleister. Mit seiner Beratungs-, Service- und Prüfkompetenz ist er weltweit in 70 Ländern aktiv. Zu den Geschäftsfeldern gehören Industrie Service, Mobilität und Bildung. Mit Dienstleistungen in den Bereichen Rohstoffe und Aerospace hat der Konzern ein Alleinstellungsmerkmal in der gesamten Branche.
Leitmotiv: „Wir machen die Welt sicherer“.



Quelle: TÜV NORD

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 4. April 2013 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben