Näher beleuchtet: Reifen von Continental

Beim Name Continental denkt fast jeder Mensch sofort an Autoreifen. Aber nicht an irgendwelche Autoreifen, sondern an stabile, sichere, qualitätsstarke Reifen. Sicherheit ist im Straßenverkehr eines der wichtigsten Wünsche der meisten Autofahrer. Continental kann diese bieten, durch jahrzehntelange Erfahrungen, welche begleitet waren von immer neuer Anpassung an die Fortschritte der Technik, des Materials und an den Verkehr.

Winterreifen CONTIWINTERCONTACT TS 830

Copyright: Tirendo Deutschland GmbH
Alles begann im Jahre 1871 in Hannover. Damals wurden im hannoverischen Stammwerk Weichgummiwaren und gummierte Stoffe hergestellt. Auch Reifen für Kutschen und Fahrräder gehörten bereits damals zum wichtigen Bestandteil der Produktion. Der Fortschritt auch der Straße schritt voran und mit ihm Continental. Und so stellte das Unternehmen schon bald profillose „Automobil-Luftreifen“ her. Continental Ballonstoff war es, der zur Abdichtung des ersten deutschen Luftschiffes genutzt wurde. Das Jahr 1905 war wegweisend für die Entwicklung von Continental, denn der erste Reifen mit Profil wurde entwickelt. Abenteurer vertrauten immer wieder Continental. Das Flugzeug, mit dem Louis Blérot 1909 als erster Mensch den Ärmelkanal überquerte, war mit Continental-Aeroplanstoff bespannt. Das Jahr 1960 markierte einen weiteren Meilenstein von Continental, denn in diesem Jahr begann die Serienproduktion von Gürtelreifen. In den 80iger Jahren brachte das Unternehmen den ersten umweltschonenden PKW Reifen auf den Markt.

Weltweit ist Continental unter den ersten Fünf Automobilzulieferern mit Angeboten rund um Antriebe, Fahrwerk, Instrumenten und Elektronik. Ein hoher Stellenwert kommt dabei den Autoreifen zu. Continental entwickelt, produziert und vertreibt PKW Reifen für die Kompaktklasse, die Mittelklasse, die Oberklasse und für Geländefahrzeuge. Auch Motorrad- und Fahrradreifen werden produziert. Auch Nutzfahrzeuge, wie Busse, LKWs, Maschinen oder Industriefahrzeuge werden mit den besten Reifen beliefert. Die Reifen werden dabei immer entsprechend dem Verwendungszweck entwickelt.

Kürzlich war Continental mit einer weiteren Innovation weltweit in den Schlagzeilen. 40 Kilometer nördlich von Hannover steht jetzt die erste vollautomatische, wetterunabhängige Reifentestanlage. Dabei werden unbemannte Fahrzeuge vollautomatisch beschleunigt, so dass sie Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h erreichen. Auf fünf unterschiedlichen und auswechselbaren Straßenbelägen werden die Reifen getestet, indem Bremsmanöver durch Lichtschranken ausgelöst werden. Noch nie konnten in einer Halle solch, echte Verkehrsbedingungen simuliert werden. Die Messwerte, die sich dabei ergeben sind nahezu identisch mit realen Bedingungen, denn es fehlt weder an Wind, Nässe noch Eis. Kein Wunder also, dass so viele Autofahrer den Reifen von Continental absolut vertrauen.

In diesem Jahr ist der Reifen CONTIWINTERCONTACT TS 830 der Renner (für nähere Infos klicken Sie hier). Dieser Reifen bietet höchste Sicherheit bei Schnee und Aquaplaning. Der Verschleiß ist ausgesprochen gering. Durch das asymmetrische wabenartige Profil ist der Reifen griffig und auch auf trockener Fahrbahn perfekt. Beim Bremsen stellt der Reifen ein Maximum an Kraftübertragung sicher, so dass zusätzlich Sprit gespart werden kann. Auch in Kurven tragen sie Reifen sicher und sind wieder ein großes Plus für Continental.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 15. November 2012 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Reifen von Conti sind natürlich nicht schlecht. Ich habe bei meinem Wagen immer Bridgestone Turanza gehabt. Waren auch super! Kann ich nur empfehlen 😉

Kommentar abgeben