Mercedes-Benz B-Klasse

In meinem Weihnachtsurlaub habe ich mich dazu entschieden mir die Mercedes-Benz B-Klasse einmal näher anzusehen.

Ich machte zwar keine Probefahrt oder testete ihn auf Herz und Nieren, ich betrachtete in eher im Auge des Käufers.

Denn gerade in Deutschland ist die Mercedes B-Klasse ein sehr beliebtes Auto.

Im Vorfeld habe ich mich schon im Internet bei der Mobile Fahrzeugbörse und weiteren Portalen über den Kompaktvan informiert. Ob als Gebrauchter oder Neuer, als Benziner, Diesel oder Erdgasfahrzeug haben mich die Preise nicht erschreckt. Natürlich etwas teurer als ein Ford B-Max oder ein VW Touran aber trotzdem nicht so teuer wie für einen Mercedes erwartet.

Die Mercedes-Benz B-Klasse ist ein sportlicher Kompaktvan mit fünf Türen. Er punktet auf alle Fälle mit einem dynamischen Raumkonzept, der Motor wurde in herkömmlicher Weise implementiert. Denn als Motorvarianten stehen einem Benziner oder Diesel zur Auswahl. Wer sich für die Topversion entscheidet, bekommt eine B-Klasse 200 Turbo mit sagenhaften 193 PS. Der Sprint von 0 auf 100 km/h wurde festgehalten mit 7,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 225 km/h  und das kombiniert in einer Familienkutsche.

Wer sich jedoch eher für eine verbrauchs- und schadstoffarme Variante entscheiden möchte, kann wählen zwischen den BlueEFFICIENCY B160 oder B180, die Durchschnittlich 6,6 bzw. 7,7 Liter Sprit verbrauchen.

Wer Angst hat das hier die Leistung auf der Strecke bleibt, kann somit beruhigt werden. Der 140 PS starke B200 CDI erreicht noch eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h und das mit einem kombinierten Verbrauch von nur mehr 5,2 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Der B180 CDI hat zwar nur mehr 109 PS erreicht aber trotzdem noch eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h.

Für alle Erdgasfans, der B180 NGD verbraucht 4,9 Kilogramm Erdgas bzw. 7,3 Liter Benzin auf 100 Kilometer.

Er ist sportlich geschnitten, bietet genug Platz für fünf Personen und ein Raumgefühl wie man es von einem Mercedes-Benz erwarten kann. Der Kompaktvan punktet mit einem zeitgerechten Innenraum zudem in der heutigen Zeit auf alle Fälle ein LCD-Display gehört. Auf diesem Display kann man alle wichtigen Informationen mit einfachen Klicks abrufen.

Der Kofferraum ist zwar nicht der größte, dafür kann man aber die Rücksitze umlegen wenn man größere Gegenstände transportieren möchte. Was beim Kofferraumvolumen etwas fehlt, findet man dafür in der Sicherheit. Mercedes-Benz ist bekannt dafür dass dies ein sehr wichtiger Punkt bei ihren Fahrzeugen ist. So ist auch in der B-Klasse all das verpackt das dir und deinem Mitfahrern eine sichere Fahrt garantiert.

Als ich mich in das Auto setzte stellte ich fest, als Fahrer hat mein eine sehr gute Übersicht und damit auch die Kinder auf der Rückbank genügend Licht und einen schönen Ausblick haben, kann man sich optional ein Panoramadach dazu bestellen.

Alles in Allem ist die Mercedes B-Klasse kein Sportwagen dafür aber der optimale Begleiter durch die Stadt.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 13. Januar 2015 9:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Billig Auto Vorstellung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben