KÜS warnt vor schlechten Reifen

Leider ist das noch immer ein Problem, dass nicht alle Autofahrer und Motorradfahrer ihre Reifen richtig behandeln. Es kommt noch immer sehr häufig vor, dass bei der Hauptuntersuchung abgefahrene Pneus oder poröse Reifen aber auch Reifen mit der falschen Kombination beanstandet werden müssen.

In der KÜS arbeitet freiberufliche Sachverständige die im letzten Jahr rund 2,6 Millionen Hauptuntersuchungen durchgeführt haben. Diese sehen darin ein großes Problem. So weißen sie nun in ihrer aktuellen Mängelbilanz darauf hin. Es gab rund 38.000 Beanstandungen, davon waren 34.500 unzureichender Profiltiefe unterwegs. Gesetzlich müsste ein Reifen 1,6 Millimeter haben, die KÜS empfiehlt aber 3 Millimeter. Brüchige und beschädigte Reifen gelten als erheblicher Mangel oder sogar als verkehrsunsicher.



ReifenDirekt.de

 

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 29. Februar 2012 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben