Ist Russland bis 2011 größter Automarkt in Europa?

In Russland steigt die Produktion ausländischer Fahrzeuge ständig an, jedoch die Fertigung von russischen Autos geht zurück.

Schon im Jahr 2007 waren rund ein Drittel der Neuwagen die in Russland produziert wurden von ausländischen Automarken.

Besonders die Fahrzeugmarken die schon relativ früh an russischen Standorten Partnerschaften schlossen, sind nun weit voran.

Die Marktführerschaft haben bis jetzt folgende Autofirmen:

Chevrolet, Ford, Toyota, Hyundai, Nissan als auch Renault.

Seit einem Jahr konnte auch Opel, die chinesische Automarke Chery, Honda und Skoda auf dem russischen Automarkt den Fahrzeugabsatz stetig steigern.

Analysten von PricewaterhouseCoopers zufolge, wird der jährliche Bedarf an Neuwagen im Jahr 2011 bei 4,5 Millionen PKWs pro Jahr liegen. Somit wird Russland zum größten Automarkt in Europa aufsteigen.

Der Grund ist unter anderem die steigende Kaufkraft der Russen, ständig wachsende Realeinkommen und die Tatsache, dass die Autokäufer zunehmend Finanzierungen in Anspruch nehmen.

Die Verkaufspreise von Fahrzeugen in Russland sind innerhalb von fünf Jahren von 7.000 auf 17.000 US-Dollar durchschnittlich angestiegen.

Laut PricewaterhouseCopper, geht man davon aus, dass der PKW-Preis bis zum Jahr 2011 bis auf rund 22.000 US-Dollar steigen wird.

Be Sociable, Share!
Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 5. Dezember 2009 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Billig Auto Vorstellung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben